Hansa Rostock empfängt den SV Babelsberg 03

Vor dem Spiel gegen Babelsberg plagen Hansa-Trainer Wolfgang Wolf Personalsorgen in der Innenverteidigung

4. August 2012, von
Hansa Rostock Trainer Wolfgang Wolf
Hansa Rostock Trainer Wolfgang Wolf

Ein glücklicher Sieg gegen die Stuttgarter Kickers, eine erschreckend deutliche Niederlage gegen Unterhaching – vor dem dritten Spieltag der 3. Liga ist klar: Beim FC Hansa Rostock läuft es bislang alles andere als rund.

Vom selbst gesteckten Ziel, dem sofortigen Wiederaufstieg, sind die Rostocker weit entfernt. Auf dem Platz läuft im bunt zusammengewürfelten Team bislang wenig zusammen. „Ich hoffe, dass wir uns von Spiel zu Spiel mehr finden“, gibt sich Hansa-Trainer Wolfgang Wolf vor dem Start in die englische Woche gewohnt optimistisch und legt den Finger in die Wunde: „Wir müssen das Passspiel verbessern, dürfen nicht so viele lange Bälle spielen. Die Spieler müssen sich mehr anbieten.“

Stephan Gusche und Andreas Pfingstner verletzt, Patrick Wolf gesperrt - Hansa Rostock plagen Personalsorgen in der Innnenverteidigung
Stephan Gusche und Andreas Pfingstner verletzt, Patrick Wolf gesperrt - Hansa Rostock plagen Personalsorgen in der Innnenverteidigung

Neben den fehlenden Abläufen im Spiel vermisst der Hansa-Trainer aber auch noch die Aggressivität in seiner Mannschaft: „Mir rappelt es noch viel zu wenig im Training“, so Wolf. „Das ist unser Problem, dass wir noch zu lieb miteinander sind.“

Sorgen bereit Wolfgang dem Cheftrainer vor dem Spiel gegen den SV Babelsberg 03 die Innenverteidigung. Sohn Patrick sitzt seine Gelb-Rot-Sperre ab, Andreas Pfingstner fällt nach einer Oberschenkelzerrung aus und Stephan Gusche ist nach seinen Knieproblemen erst wieder im Aufbautraining. Da habe er noch „ein Puzzle zu lösen“, so Wolf.

Mohammed Lartey könnte erneut für längere Zeit ausfallen
Mohammed Lartey könnte erneut für längere Zeit ausfallen

Schwierig könnte sich auch die Personalie Lartey entwickeln. Nach erneuten Schambein-Problemen, die bereits in der vergangen Saison für eine mehrmonatige Zwangspause sorgten, hofft Wolf zwar, dass er „nicht noch mal in so ein Loch fällt“, doch müsse man Spieler und Ärzten „tief in die Augen schauen“. Bei einem längeren Ausfall „müssten wir bei der personellen Situation auf der Position noch was verändern“, schaut der Hansa-Trainer mit Sorgen auf den Transferschluss Ende August.

Babelsberg, Preußen Münster und der Chemnitzer FC – die drei Spiele der englischen Woche dürften für Hans Rostock richtungsweisend werden. „Wir wissen mittlerweile, dass wir nichts geschenkt bekommen und so gehen wir das auch an“, erklärt Wolf. Trainer und Spieler sind in der harten Realität der 3. Liga angekommen. Zwischen neun- und elftausend Zuschauer werden heute in der DKB-Arena erwartet, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – SV Babelsberg 03

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (800)Fußball (748)Sport (1018)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.