Hansa Rostock empfängt Alemannia Aachen

Vor dem Spiel gegen Mitabsteiger Alemannia Aachen plagen Hansa Rostock große Personalsorgen

20. Oktober 2012, von
Hansa-Trainer Marc Fascher
Hansa-Trainer Marc Fascher

„Bescheiden, sehr bescheiden“, beschreibt Cheftrainer Marc Fascher die angespannte Personalsituation bei Hansa Rostock. Die Liste der Langzeitverletzten wird immer länger. Nach Mohammed Lartey (Schambein), Patrick Wolf (Sprunggelenk) und Edisson Jordanov (Kreuzbandriss) fällt nun auch noch Stephan Gusche mit einem Kreuzbandriss auf unbestimmte Zeit aus.

Besonders in der Innenverteidigung der Rostocker wird es eng. Nachdem auch Ben Zolinski (Lebensmittelvergiftung) heute nicht zur Verfügung steht, bleiben Fascher nicht mehr viele Alternativen. Der 19-jährige Österreicher Andreas Pfingstner könnte sein Drittligadebüt feiern, Julien Humbert aus dem Mittelfeld in die Viererkette rutschen oder Kapitän Sebastian Pelzer wechselt von der Außenposition erneut in die Innenverteidigung.

Stephan Gusche fällt mit einem Kreuzbandriss auf unbestimmte Zeit aus
Stephan Gusche fällt mit einem Kreuzbandriss auf unbestimmte Zeit aus

Mehrere Wochen fehlen wird auch Denis Berger, der sich einen Sehnenanriss in der Schulter zugezogen hat. Wieder fit und einsatzbereit ist hingegen Michael Blum. Und auch was die Torwartfrage betrifft, hat Fascher inzwischen „eine klare Tendenz“ gewonnen. „In Kürze wird klar definiert, wer bis zur Winterpause die Nummer 1 ist“, so der Hansa-Coach.

Auch wenn Mitabsteiger Alemannia Aachen bislang nicht so richtig in Tritt gekommen ist und mit mageren 14 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz steht, erwartet Fascher ein „Hauen und Stechen“. „Die sind auf einem leicht aufsteigenden Ast, was die letzten Spiele anbelangt“, möchte der Hansa-Trainer die Gäste nicht unterschätzen, nachdem sie zuletzt in drei Pflichtspielen ungeschlagen vom Platz gingen.

Vier Mal war Aachen bislang in Rostock zu Gast, drei Begegnungen konnte Hansa für sich entscheiden. In der vergangenen Saison endeten Hin– und Rückspiel zwischen Rostock und Aachen jeweils torlos.

Zwischen acht- und zehntausend Zuschauer werden heute in der DKB-Arena erwartet. Anpfiff ist um 14 Uhr, die Tageskassen am Stadion sind ab 10 Uhr geöffnet. Der NDR überträgt die Begegnung per Livestream im Internet.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (787)Fußball (736)Sport (1006)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.