Brandstiftung in Rostocker Heide

Am Samstagabend geriet ein Schießstand in der Rostocker Heide in Brand, das Feuer griff auf umstehende Bäume über – die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

9. September 2012
Brandstiftung in Rostocker Heide
Brandstiftung in Rostocker Heide

Am 08.09.2012 beobachtete ein Zeuge aus Rövershagen gegen 19:30 Uhr eine Rauchsäule in der Rostocker Heide. Er informierte sofort die Integrierte Rettungsleitstelle Mittleres Mecklenburg. Diese setzte die Freiwilligen Feuerwehren aus Rövershagen, Gelbensande, Graal-Müritz, Mönchhagen, Bentwisch und Blankenhagen zur Brandbekämpfung ein.

Die ersten Kameraden der Rövershäger Feuerwehr machten den Brandherd schnell aus. Aus bisher unbekannter Ursache geriet die Schussfanganlage eines Schießstandes in Brand. Das Feuer vernichtete mehrere Schießkästen sowie -verschläge und griff anschließend auf die in der Nähe stehenden Bäume über. Es entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat sofort die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Ein aufmerksamer Kamerad der Gelbensander Feuerwehr beobachtete bei der Anfahrt einen PKW Ford Focus aus der Hansestadt Stralsund, der sich plötzlich schnell entfernte. In dem Fahrzeug befanden sich zwei Männer und zwei Frauen. Die Polizei sucht nun nach dem Halter des Fahrzeuges. Der 21-jährige Mann aus Stralsund ist der Polizei bereits mehrfach bekannt.

Ob der Fahrzeughalter oder einer der weiteren Insassen in einem Tatzusammenhang zu der Brandstiftung stehen, ist bisher noch unklar. Hierzu bedarf es weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen, die gegenwärtig andauern.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brandstiftung (201)Feuer (370)Polizei (3452)Rostocker Heide (17)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.