Hansa Rostock unterliegt Fortuna Köln mit 0:1

Im Flutlichtspiel bei Aufsteiger Fortuna Köln muss sich die Hansa-Kogge mit 0:1 (0:1) geschlagen geben und kehrt mit leeren Händen aus der Domstadt zurück

24. September 2014, von
Hansa Rostock unterliegt Fortuna Köln mit 0:1 - Pyrotechnik im Gästeblock
Hansa Rostock unterliegt Fortuna Köln mit 0:1 - Pyrotechnik im Gästeblock

Nach dem ersten Heimsieg des Jahres gegen Arminia Bielefeld muss Hansa Rostock beim Gastspiel gegen Aufsteiger Fortuna Köln einen herben Rückschlag einstecken. Im verregneten Kölner Südstadion können die Hausherren die Partie nach einem Treffer von Michael Kessel mit 1:0 (1:0) für sich entscheiden. Hansa zeigte sich bemüht, agierte bei schwierigen Platzverhältnissen offensiv jedoch viel zu harmlos.

2.293 Zuschauer sehen im Kölner Südstadion eine im Vergleich zum Bielefeld-Spiel lediglich auf einer Position veränderte Rostocker Startelf. Für den gelb-gesperrten Steven Ruprecht hilft wie erwartet Denis-Danso Weidlich in der Innenverteidigung aus. Vorne vertraut Hansa-Trainer Peter Vollmann weiter auf Mustafa Kucukovic – Marcel Ziemer, der im letzten Heimspiel aus privaten Gründen fehlte, bleibt vorerst nur ein Platz auf der Ersatzbank.

Markus Gröger (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Michael Kessel (Fortuna Köln)
Markus Gröger (Hansa Rostock) im Zweikampf mit Michael Kessel (Fortuna Köln)

Auf dem nassen und rutschigen Geläuf entwickelt sich schnell eine lebhafte Partie, die jedoch auf beiden Seiten durch zahlreiche kleinere Fouls und Fehlpässe geprägt ist. Fortuna Köln sucht sein Heil vorwiegend in langen Bällen, Hansa Rostock tut sich schwer im Aufbauspiel.

Nach einem Fehler von Kusi Kwame kommt David Blacha in der gegnerischen Hälfte an den Ball, sein Pass findet jedoch keinen Abnehmer (12. Minute). Auf der Gegenseite lässt sich Markus Gröger die Kugel von Michael Kessel abluchsen, der Schuss verfehlt jedoch das Tor der Rostocker (22. Minute).

Nach einem langen Ball von Markus Pazurek streift ein Schuss von Thomas Kraus aus spitzem Winkel nur knapp am Rostocker Kasten vorbei (29. Minute). Zwei Zeigerumdrehungen später muss Hansa-Schlussmann Jörg Hahnel dann jedoch hinter sich greifen. Nach einem langen Abschlag von Fortuna-Schlussmann Poggenborg setzt sich Michael Kessel auf der linken Seite gegen Markus Gröger durch und bringt die Hausherren mit 1:0 in Führung. Hahnel ist zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, kann die rutschige Kugel jedoch nicht halten (31. Minute).

Im direkten Gegenüber mit Hansa-Keeper Jörg Hahnel geht der Schuss von Thomas Kraus knapp am linken Pfosten vorbei
Im direkten Gegenüber mit Hansa-Keeper Jörg Hahnel geht der Schuss von Thomas Kraus knapp am linken Pfosten vorbei

Kurz darauf haben die Rostocker die Chance zum Ausgleich. Mustafa Kucukovic umspielt nach einem schönen Steilpass von Aleksandar Stevanovic Fortuna-Schlussmann Poggenborg, sein anschließender Torschuss streicht jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei (33. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften mit der etwas überraschenden, aber nicht unverdienten 1:0-Führung der Hausherren zum Pausentee.

Die ersten Möglichkeiten nach dem Seitenwechsel gehören den Kölnern, doch sowohl Thomas Kraus (53. Minute) als auch Michael Kessel (56. Minute) verfehlen das Tor der Rostocker. Peter Vollmann reagiert und bringt mit Marcel Ziemer (für Dennis Srbeny) eine zweite Sturmspitze ins Spiel (60. Minute).

Während sich die Partie immer mehr zur Regenschlacht entwickelt, ziehen sich die Kölner mit der Führung im Rücken weit zurück und lauern auf Konterchancen. Sie sind dem Führungsausbau damit jedoch näher als Hansa dem Ausgleich, denn Rostock gelangt nur selten bis zum gegnerischen Strafraum.

Max Christiansen (Hansa Rostock) im Duell mit Johannes Rahn (Fortuna Köln)
Max Christiansen (Hansa Rostock) im Duell mit Johannes Rahn (Fortuna Köln)

Ein Versuch von Kucukovic geht deutlich am Tor vorbei (65. Minute), auf der anderen Seite verfehlt Jörg Hahnel nach einer Ecke den Ball. Zum Glück für die Rostocker köpft Florian Hörnig das Leder jedoch am langen Pfosten vorbei (70. Minute). Max Christiansen versucht es mit einem Distanzschuss, Fortuna-Torwart Poggenborg hat den Ball jedoch sicher (77. Minute).

In der 79. Minute hat Thomas Kraus das 2:0 auf dem Fuß, vergibt seine Riesenchance jedoch und schießt den Ball von der Torraumgrenze aus übers Gehäuse. Ein letzter Rostocker Freistoß in den Kölner Strafraum wird nach Abseits in der Nachspielzeit abgepfiffen und so ist die Heimniederlage der Rostocker in Köln endgültig besiegelt.

Hansa-Trainer Peter Vollmann wirkt nach der Niederlage gegen Aufsteiger Fortuina Köln enttäuscht
Hansa-Trainer Peter Vollmann wirkt nach der Niederlage gegen Aufsteiger Fortuina Köln enttäuscht

Während sich Fortuna Köln mit dem Sieg auf den 13. Tabellenplatz verbessert, rutscht Rostock auf den 15. Rang ab und hat nach dem 11. Spieltag nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Weiter geht es für die Hansa-Kogge zum Abschluss der englischen Woche am Samstag, wenn der MSV Duisburg in der DKB-Arena zu Gast ist.

Tore:
1:0 Michael Kessel (31. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Markus Gröger, Christian Stuff, Denis-Danso Weidlich, Sebastian Pelzer
Max Christiansen (Halil Savran, ab 81. Minute), Aleksandar Stevanovic
Christian Bickel, Dennis Srbeny (Marcel Ziemer, ab 60. Minute), David Blacha (Kai Schwertfeger, ab 72. Minute)
Mustafa Kucukovic

Fotos: Marco Tröscher

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (857)Fußball (803)Sport (1075)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.