Tatverdächtiger nach Diebstahl am Hauptbahnhof ermittelt

Nachdem eine junge Frau am Rostocker Hauptbahnhof im Schlaf bestohlen wurde, konnte jetzt ein 35-jähriger tatverdächtiger Mann aus Greifswald ermittelt werden

3. Mai 2017
Tatverdächtiger nach Diebstahl am Hauptbahnhof ermittelt
Tatverdächtiger nach Diebstahl am Hauptbahnhof ermittelt

Im Zusammenhang mit einem Diebstahl am Rostocker Hauptbahnhof konnte nunmehr ein 35-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus Greifswald ermittelt werden.

Er wird verdächtigt in der Nacht des 23.04.2017 eine junge Frau im Schlaf bestohlen zu haben, als diese beim Warten auf ihren Zug eingeschlafen war.

Der entscheidende Hinweis kam von einem Zugbegleiter, der sich anhand der Personenbeschreibung an den Mann erinnern konnte, weil dieser bereits zuvor ohne Fahrkarte einen Zug von Berlin nach Rostock und im Anschluss ebenfalls ohne Fahrschein den Zug von Rostock nach Stralsund nutzte.

Für die weiteren Ermittlungen wurden die Kollegen der Bundespolizei in Pasewalk mit eingebunden. Auch hier konnte sich ein Kollege der Bundespolizei an den Mann erinnern, weil dieser ihm bereits im März im Rahmen einer Kontrolle am Bahnhof Greifswald auffiel.

Nunmehr kommt auf den polizeilich hinlänglich bekannten Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Diebstahls hinzu.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Diebstahl (360)Hauptbahnhof (87)Polizei (3630)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.