25.000-Euro-Geige zurück bei Musikstudentin

Nachdem eine Musikstudentin ihre wertvolle Geige in der S-Bahn vergaß, konnte der Dieb mithilfe einer Videoaufzeichnung ermittelt und das Instrument an die Eigentümerin zurückgegeben werden

4. Mai 2018
Kriminalhauptkommissar Schwarz bei der Übergabe der Geige an die südkoreanische Musikstudentin (Foto: Bundespolizeiinspektion Rostock)
Kriminalhauptkommissar Schwarz bei der Übergabe der Geige an die südkoreanische Musikstudentin (Foto: Bundespolizeiinspektion Rostock)

Überglücklich konnte gestern eine 24-jährige südkoreanische Musikstudentin ihre wertvolle Geige wieder in Empfang nehmen.

Abhandengekommen war ihr diese am 22.04.2018 in der S-Bahn auf der Fahrt von Rostock nach Güstrow. Nach Besteigen der S-Bahn platzierte sie das wertvolle Instrument neben sich auf dem Sitzplatz. Als sie bemerkte, dass ein älterer Herr einen Platz suchte, verstaute sie diese in der Hutablage und bot ihm den Sitzplatz an. Beim Ausstieg am Hauptbahnhof Rostock vergaß sie leider ihr Instrument.

Als sie dieses bemerkte, war der Schreck riesengroß. Handelte es sich doch hierbei um einen Nachbau einer „Sainton 1744“ eines bekannten Geigenbaumeisters aus Hannover. Der Wert der Geige soll sich auf ca. 25.000 Euro belaufen.

Sofort verständigte die junge Dame die Deutsche Bahn, doch die Geige konnte nach Ankunft am Bahnhof Güstrow nicht mehr am Ablageort aufgefunden werden. Nun wandte sich die Frau an die Polizei. Hier wurden die Ermittlungen aufgenommen.

Durch die Bundespolizei erfolgte eine Auswertung der Videoaufzeichnung und tatsächlich konnte ein Tatverdächtiger ausgemacht werden.

Und wieder zeigte die gute Zusammenarbeit zwischen der Bundes- und Landespolizei Wirkung. Durch die Bundespolizisten wurde anhand der Bilder ein polizeiinternes Fahndungsblatt erstellt und den benachbarten Dienststellen der Landespolizei zur Mitfahndung übersandt.

Ein Beamter des Kriminalkommissariats in Güstrow erkannte den Mann wieder und wusste auch, wo er sich regelmäßig aufhält.

Zusammen mit seinem Kollegen begab er sich zu diesem Ort. Völlig verdutzt reagierte dieser, als er von den Zivilbeamten mit den Worten „Guten Morgen. Musikschule Güstrow. Können wir Ihnen Geigenunterricht anbieten“ angesprochen wurde. Danach gaben sich diese als Polizeibeamte zu erkennen und erklärten ihr Erscheinen.

Der Mann war sofort geständig, führte die Beamten zu seiner Wohnung und übergab ihnen die Geige. Vermutlich war ihm der Wert der Geige zu keiner Zeit bewusst.

Die Geige wurde sichergestellt und am 03.05.2018 der Eigentümerin zurückgegeben. Diese war überglücklich und bedankte sich bei den Ermittlern.

Gegen den Mann wird durch die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren geführt.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Diebstahl (358)Polizei (3575)S-Bahn (88)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.