Gullydeckel auf die Autobahn A20 geworfen

Unbekannte Täter warfen in der vergangenen Nacht einen 75 kg schweren Gullydeckel von einer Brücke auf die BAB 20 bei Rostock

3. März 2012
Unbekannte warfen in der vergangenen Nacht einen Gullydeckel von einer Brücke auf die A20 bei Rostock
Unbekannte warfen in der vergangenen Nacht einen Gullydeckel von einer Brücke auf die A20 bei Rostock

Am 02.03.2012 gegen 22:00 Uhr entfernten unbekannte Täter aus einer Brückenfahrbahn über die BAB 20 zwischen dem Kreuz Rostock und der Ausfahrt Rostock-Südstadt einen ca. 75 kg schweren Gullydeckel. Diesen trugen die Täter dann ca. 10 m auf die Brücke und warfen ihn zielgerichtet über die Brückenbrüstung auf die darunter befindliche Richtungsfahrbahn Lübeck der BAB 20.

Ein 30-jähriger polnischer Staatsangehöriger überfuhr mit seinem Pkw Volvo V60 den Gullydeckel. Dabei wurden sowohl die vorderen als auch die hinteren Reifen und Felgen auf der rechten Fahrzeugseite so stark beschädigt, dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- €. Der Fahrzeugführer wurde nicht verletzt.

Die Täter verursachten durch das Entfernen des Gullydeckels auf der Brücke eine weitere Gefahrenstelle. Glücklicherweise kamen dort aber weder Personen noch Fahrzeuge zu Schaden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (104)Polizei (3632)Unfall (597)Verkehr (401)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.