Handelshof baut neuen Großmarkt in Brinckmansdorf

Mehr Platz für Abholmarkt und Zustellhandel soll der Handelshof-Neubau ab 2020 in Brinckmansdorf bieten

7. Februar 2019, von
Erster Spatenstich für den Neubau Handelshof Rostock im Gewerbegebiet Brinckmansdorf
Erster Spatenstich für den Neubau Handelshof Rostock im Gewerbegebiet Brinckmansdorf

Handelshof ist an seinem Standort in Broderstorf am Limit. Größer, moderner und sichtbarer möchte der Großmarkt werden. Deshalb will er ins Gewerbegebiet nach Brinckmansdorf umziehen. Hier wurde heute mit dem symbolischen ersten Spatenstich der Neubau begonnen.

„Nach fast neun erfolgreichen Jahren stoßen wir am bisherigen Standort an baulich bedingte Grenzen“, bringt Holger Wulff, Geschäftsleiter von Handelshof Rostock, den Grund für die Errichtung des neuen Marktes auf den Punkt. 2010 hatte die Kölner Handelshofgruppe den Abholmarkt südlich von Rostock von der Metro-Gruppe übernommen.

Ab April 2020 soll das neue Gebäude in der Timmermannsstrat sowohl für den Abholmarkt als auch für den stetig wachsenden Zustellgroßhandel beste Bedingungen unter einem Dach bieten. Die Verkaufsfläche vergrößert sich um etwa ein Drittel. Die Gesamtfläche ist fast doppelt so groß wie die alte. 22 Mio. Euro investiert das Unternehmen.

Auf rund 5000 Quadratmetern finden Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Handel und Gewerbe vor allem ein umfangreiches Lebensmittelsortiment. „Ultra-Frisch“ sollen Obst, Gemüse und Fisch sein, wirbt Handelshof. Herzstück ist die eigene Metzgerei, in der acht Metzger auf Kundenwunsch Fleisch verarbeiten.

Westansicht des Handelshof-Neubaus in Rostock-Brinckmansdorf (Quelle: Handelshof)
Westansicht des Handelshof-Neubaus in Rostock-Brinckmansdorf (Quelle: Handelshof)

Deutlich größer als bisher wird der Bereich Zustellgroßhandel: Stehen am alten Standort heute nur drei Laderampen zur Verfügung, werden es in Brinckmansdorf mit sieben mehr als doppelt so viele sein. Gleichzeitig wächst die Logistikfläche für den Liefergroßhandel auf rund 1.000 Quadratmeter an. Modernisierung bedeutet dabei nicht nur Flächenzuwachs, sondern auch den Einsatz neuester, umweltfreundlicher Heiz- und Kühltechnik zur Reduzierung von CO2-Emmissionen, informiert das Unternehmen.

140 Mitarbeiter werden am neuen Rostocker Handelshof tätig sein. Es ist einer von 16 Standorten der Gruppe in Deutschland. In Schwerin und Güstrow gibt es noch zwei weitere in Mecklenburg-Vorpommern. „Da, wo Gastronomie ist, sind auch wir“, sagt Udo Bernicker, Geschäftsführer der Handelshof-Gruppe Köln. Das Land sei ein attraktiver Standort. Erst gestern wurde bekannt, dass es das beliebteste Urlaubsreiseziel in Deutschland ist.

„Für Rostock ist das Großhandelsangebot ganz wichtig. Es ist eine große Unterstützung für gewerbliche Verbraucher “, würdigt Oberbürgermeister Roland Methling das Engagement von Handelshof. Es füge sich „perfekt“ in die strategische Linie der Stadt ein, die gestern ein neues Einzelhandelskonzept vorgelegt hat. Dieses wurde an die positive Wachstumsprognose angepasst, was dazu führt, so Methling, dass sich Einzelhandelspunkte weiter konzentrieren und die Gesamteinkaufsfläche weiterhin kräftig zunimmt.

Das Stadtoberhaupt hofft, dass der Neubau von Handelshof eine Initialzündung für die Entwicklung des umgebenen 20 Hektar großen Gewerbegebietes ist.

Schlagwörter: Bauvorhaben (83)Brinckmansdorf (83)Einzelhandel (2)Wirtschaft (91)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.