Blacha, Christiansen und Pägelow verlassen Hansa Rostock

David Blacha wechselt zum Drittligakonkurrenten Wehen Wiesbaden, Max Christiansen spielt künftig für den FC Ingolstadt 04, ein neuer Verein von Lukas Pägelow ist noch nicht bekannt

9. Januar 2015
David Blacha, Max Christiansen und Lukas Pägelow verlassen Hansa Rostock
David Blacha, Max Christiansen und Lukas Pägelow verlassen Hansa Rostock

David Blacha wechselt zum SV Wehen Wiesbaden

Der F.C. Hansa Rostock hat einen weiteren Abgang in der Winterpause zu vermelden. David Blacha wird die Kogge verlassen und sich dem Drittligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden anschließen. Der SV Wehen und der F.C. Hansa vereinbarten über die Transfermodalitäten für den 24-Jährigen Mittelfeldspieler, der bei den Hanseaten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015 hatte, Stillschweigen.

David Blacha spielte seit der Saison 2013/2014 an der Ostseeküste. In 56 Drittligaspielen konnte Blacha 12 Tore für Hansa Rostock erzielen.

„Rückblickend haben ich mir meine Zeit beim F.C. Hansa Rostock sportlich sicherlich anders vorgestellt. Ich hoffe sehr, dass das Team den Klassenerhalt packt und wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute. Ich freue mich nun auf meine neue Aufgabe, welche eine große Herausforderung für mich darstellt“, erklärt David Blacha.

Der Deutsch-Pole wird bereits heute nach Hessen reisen und erhält beim SV Wehen Wiesbaden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

Uwe Klein, Sportdirektor des F.C. Hansa Rostock: „Es ist schade, dass wir David Blacha in unserer Situation gehen lassen mussten. Ich wünsche ihm für seine Zukunft alles Gute.“

Max Christiansen wechselt zum FC Ingolstadt 04

Der F.C. Hansa Rostock hat Mittelfeldspieler Max Christiansen an den FC Ingolstadt 04 transferiert. Über die Wechselmodalitäten für den 18-jährigen Mittelfeldspieler haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

Max Christiansen, der vertraglich noch bis zum 30.06.2016 an den F.C. Hansa Rostock gebunden ist, hat in der laufenden Saison 17 Spiele für die Lizenzmannschaft des FCH bestritten.

„Ich bin dem F.C. Hansa Rostock sehr dankbar, dass ich hier meine ersten Schritte als Fußballprofi machen durfte. Der FC Ingolstadt ist für mich eine einmalige Gelegenheit, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen. Die Kogge wird immer ein besonderer Klub für mich bleiben, weshalb ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge die Ostseeküste verlasse“, so Max Christiansen.

Der U-19 Nationalspieler wird sich bereits in dieser Woche dem F.C. Ingolstadt, dem aktuellen Tabellenführer der Zweiten Liga, anschließen.

Uwe Klein, Sportdirektor des F.C. Hansa Rostock: „Aus sportlicher Sicht wird uns Max Christiansen in unserer aktuellen Situation sehr fehlen, da er trotz seiner erst 18 Jahre schon ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft war. Andererseits ist der Schritt zu einem Spitzenverein der 2. Bundesliga natürlich eine sehr gute Gelegenheit, sich weiterzuentwickeln. Dafür wünschen wir ihm alles Gute.“

Hansa Rostock und Lukas Pägelow gehen getrennte Wege

Der F.C. Hansa Rostock und Innenverteidiger Lukas Pägelow (20) haben sich im beiderseitigen Einvernehmen auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Das Arbeitspapier des ehemaligen Nachwuchsspielers der Kogge hatte eine ursprüngliche Laufzeit bis zum 30. Juni 2015. Über weitere Details vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Ein neuer Verein ist zum Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Pägelow wurde in der Nachwuchsakademie des F.C. Hansa ausgebildet und schaffte nach der für ihn sehr erfolgreichen Saison 2012/13 – er wurde mit der U19 der Kogge Deutscher Vizemeister – den Sprung zu den Profis. In der darauffolgenden Spielzeit kam der gebürtige Hagenower zu zwei Drittliga-Einsätzen für den F.C. Hansa Rostock.

In der laufenden Saison stand Pägelow 13 Mal für Hansas Oberligamannschaft auf dem Platz und erzielte dabei zwei Treffer.

Der F.C. Hansa Rostock wünscht Lukas Pägelow für seine weiteren Ziele alles Gute, sportlichen Erfolg bei einem neuen Verein und privates Glück.

Maximilian Ahlschwede soll zum F.C. Hansa wechseln

Der F.C. Hansa Rostock und der hessische Drittligist SV Wehen Wiesbaden haben am heutigen Freitag, den 9. Januar 2015, eine grundsätzliche Vereinbarung über einen ablösefreien Transfer von Maximilian Ahlschwede (24) erzielt.

Der F.C. Hansa beabsichtig den in Bad Oldesloe geborenen Defensivakteur – unter dem Vorbehalt, die Nachlizenzierungsauflagen durch den Deutschen Fußball-Bund zu erfüllen – zu verpflichten.

Bis dahin erteilte ihm sein aktueller Arbeitgeber eine Trainings- und Gastspielgenehmigung, sodass Maximilian Ahlschwede schon heute erstmals mit der Mannschaft trainieren konnte.

Quelle: F.C. Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (788)Fußball (737)Sport (1007)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.