Hansa Rostock empfängt den SV Wehen Wiesbaden

Zum Saisonabschluss möchte Hansa Rostock gegen Wehen Wiesbaden endlich den ersten Heimsieg des Jahres einfahren

10. Mai 2014, von
Hansa Rostock empfängt den SV Wehen Wiesbaden
Hansa Rostock empfängt den SV Wehen Wiesbaden

„Endlich den ersten Heimsieg im neuen Jahr hier unter Dach und Fach zu bringen“, dafür wird die Mannschaft alles tun, stellt Hansa-Interimstrainer Dirk Lottner vor dem Saisonabschluss gegen Wehen Wiesbaden klar. Mit dem Heimkomplex soll noch in dieser Saison abgeschlossen werden, „damit man diese Last nicht mit in die neue Saison nimmt“, erklärt der Interimstrainer das Ziel für sein letztes Spiel als Trainer bei Hansa Rostock.

Seit knapp fünf Monaten warten die Hansa-Anhänger auf einem Heimsieg ihrer Mannschaft, der letzte Dreier in der DKB-Arena gelang am 14. Dezember gegen den SV Elversberg. „Wenn man sieht, dass wir dieses Jahr zuhause noch nicht viel geholt haben, dann ist es jetzt langsam an der Zeit, im letzten Spiel noch mal einen Dreier zu holen“, drängt auch der 20-jährige Robin Krauße auf einen Sieg.

Doch während es für Hansa Rostock zumindest punktemäßig um nichts mehr geht, möchten die Gäste aus der Hessischen Landeshauptstadt unbedingt den vierten Tabellenplatz behaupten, der ihnen die Teilnahme am DFB-Pokal sichert, schließlich lauert Verfolger Osnabrück mit nur einem Punkt Rückstand hintern dem SVWW.

„Wehen kommt als Tabellenvierter, sie wollen den begehrten vierten Platz Ende der Saison behalten und dementsprechend engagiert und motiviert werden sie hier auflaufen“, ist sich der Hansa-Trainer der schwierigen Aufgabe bewusst. Als sehr spielstarke Mannschaft, mit guter Struktur und Qualität schätzt er den heutigen Gegner ein. „Da werden wir schon eine gute Tagesform brauchen, um dem standzuhalten“, so Lottner.

Für Krauße könnte der Druck, der auf den Gästen lastet, Hansa jedoch durchaus helfen: „Für uns geht‘s jetzt nicht mehr um viel und wir können eigentlich befreit aufspielen, das ist, glaube ich, das Wichtigste in so einer Situation.“

Was die Mannschaft betrifft, werden im Vergleich zum Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt Henry Haufe und Halil Savran wieder zum Kader dazustoßen, auf David Blacha muss Lottner jedoch weiterhin verzichten.

Zwischen acht- und neuntausend Zuschauer werden heute Nachmittag zum letzten Spieltag der Saison in der DKB-Arena erwartet, Anpfiff ist um 13:30 Uhr. Das Hinspiel konnten die Rostocker Anfang Dezember mit 3:1 für sich entscheiden und damit bis auf den Relegationsplatz klettern.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Wehen Wiesbaden

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (811)Fußball (757)Sport (1027)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.