Hansa Rostock besiegt den Halleschen FC mit 1:0

Hansa Rostock gewinnt das Ost-Derby gegen den Halleschen FC im heimischen Ostseestadion mit 1:0 (0:0)

19. Februar 2017, von
Hansa Rostock besiegt den Halleschen FC mit 1:0 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt den Halleschen FC mit 1:0 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock kann es doch noch! Im Ost-Derby gegen den Halleschen FC setzte sich die Hansa-Kogge am Sonntagnachmittag mit 1:0 (0:0) durch und feiert den dritten Heimsieg der Saison. Marcus Hoffmann sorgte in der 81. Minute nach einem Freistoß per Kopfball für die Entscheidung. Mit 31 Punkten bleibt die Hansa-Kogge zwar weiterhin nur auf dem 12. Tabellenplatz, hat jetzt jedoch sechs Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen und nur noch fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Der Hallesche FC verpasst durch die Niederlage den Sprung auf den Relegationsplatz.

Die 10.300 Zuschauer im Rostocker Ostseestadion sehen eine im Vergleich zum Remis gegen Sonnenhof Großaspach unveränderte Rostocker Startelf. In der 8. Minute steckt Christopher Quiring den Ball auf Soufian Benyamina durch, der im direkten Duell an HFC-Keeper Fabian Bredlow scheitert. Nur eine Zeigerumdrehung später ist Bredlow nach einer Flanke von Benyamina vor Stephan Andrist am Ball. Und dann zwingt Andrist den Gäste-Torwart mit einer gefährlichen Hereingabe von rechts zur nächsten Glanztat (10. Minute). Hansa ist am Drücker und kommt immer wieder stark über die rechte Seite.

Doch auch der Hallesche FC findet zunehmend besser in die Partie. Nach einer feinen Flanke von Marvin Ajani köpft Benjamin Pintol die Kugel am langen Pfosten nur knapp übers Rostocker Gehäuse (21. Minute). Auf der Gegenseite ist der herauslaufende Bredlow einen Tick vor Andrist am Ball (25. Minute).

In der 39. Minute hat Martin Röser die bislang größte Chance für die Gäste, als er einen abgefälschten Schuss von Sascha Pfeffer aus Nahdistanz jedoch deutlich übers Tor setzt. Vier Minuten später streicht ein abgefälschter Pintol-Schuss nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Die folgende Ecke fischt Hansa-Keeper Marcel Schuhen sicher aus der Luft.

Eine muntere erste Halbzeit, gute Chancen, doch keine Tore. So verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 0:0 in die Katakomben.

In der 52. Minute hat Amaury Bischoff die Führung der Rostocker auf dem Fuß, Fabian Bredlow lenkt den Schuss aus knapp 20 Metern jedoch mit einer Glanzparade ins Toraus. Nach der anschließenden Ecke scheitert auch Tommy Grupe per Kopf am Schlussmann der Hallenser.

65 Minuten sind gespielt, als Andrist sich vor dem Sechzehner durchsetzt und alleine auf den HFC-Schlussmann zuläuft, jedoch am erneut glänzend reagierenden Bredlow scheitert. Auf der Gegenseite scheitert Klaus Gjasula an Schuhen, kurz danach geht ein Kopfball von Fabian Franke knapp am Rostocker Kasten vorbei.

Hansa-Trainer Christian Brand bringt Stefan Wannenwetsch für Bischoff sowie Michael Gardawski für Quiring ins Spiel. Und dann ist es der frisch eingewechselte Wannenwetsch, der einen Freistoß in den Strafraum der Gäste bringt, wo Innenverteidiger Marcus Hoffmann am langen Pfosten per Kopfball die 1:0-Führung gelingt (81. Minute).

Zahlreiche Chancen hüben wie drüben, doch nur ein Tor fiel heute und so gehörte das Glück des Tüchtigen an diesem Sonntag durchaus verdient den Rostockern. Mit 31 Zählern bleiben die Rostocker auf dem 12. Tabellenrang, haben jedoch nur noch fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz und sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsregion. Weiter geht es für Rostock am nächsten Samstag, wenn die Hansa-Kogge beim FSV Frankfurt zu Gast ist.

Tore:
1:0 Marcus Hoffmann (81. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Marcus Hoffmann, Fabian Holthaus
Tommy Grupe, Dennis Erdmann
Stephan Andrist, Amaury Bischoff (Stefan Wannenwetsch, ab 74. Minute), Christopher Quiring (Michael Gardawski, ab 77. Minute)
Soufian Benyamina (Tim Väyrynen, ab 84. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (689)Fußball (657)Sport (926)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar