Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 3:1 (1:0)

Hansa Rostock startet mit einem Sieg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt ins neue Jahr, Winterzugang Pascal Breier sorgt mit einem Doppelpack für die Entscheidung

27. Januar 2018, von
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 3:1 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt Rot-Weiß Erfurt mit 3:1 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock gewinnt sein erstes Spiel des Jahres mit 3:1 (1:0) gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Soufian Benyamina brachte die Hausherren in der 28. Minute in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Ahmed Waseem Razeek (62.) sorgte Neuzugang Pascal Breier mit einem Doppelpack (71./83. Minute) für den Sieg. Mit 37 Punkten bleiben die Rostocker auf dem 4. Tabellenplatz, haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto als die Spitzengruppe.

Die 11.700 Zuschauer, darunter etwa 500 Gästefans, im Rostocker Ostseestadion sehen eine im Vergleich zur Niederlage gegen die Sportfreunde Lotte auf drei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Hansa-Keeper Janis Blaswich kehrt nach seiner Leisten-Operation ins Tor zurück. Vladimir Rankovic übernimmt die rechte Abwehrseite für Joshua Nadeau und Winterneuzugang Pascal Breier ersetzt Stefan Wannenwetsch und läuft zusammen mit Soufian Benyamina als Doppelspitze auf.

Das Spiel läuft gerade eine Minute, als Marcel Hilßner den Ball nach der ersten Ecke volley nimmt und aus 18 Metern aufs Tor schießt. RWE-Keeper Philipp Klewin, der kurzfristig für den beim Aufwärmen verletzten Julian Knoll einspringen musste, kann den Schuss jedoch parieren.

Nach einem abgewehrten Freistoß kommt Lukas Scherff zum Nachschuss, der streift jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei (14. Minute). Dann haben die Erfurter Gäste ihre Riesenchance zur Führung. Ein Pass von Carsten Kammlott landet quer durch den Rostocker Strafraum bei Luka Marino Odak, der aus spitzem Winkel jedoch nur das rechte Außennetz trifft (19. Minute).

Ein Distanzschuss von Bryan Henning geht übers Tor (25. Minute). Besser läuft es drei Zeigerumdrehungen später, als Soufian Benyamina frei auf RWE-Schlussmann Klewin zuläuft und zur 1:0-Führung einschiebt (28. Minute).

Erneut versucht es Benyamina aus gut 20 Metern, verfehlt das Tor jedoch knapp und auch Fabian Holthaus scheitert mit einem Distanzschuss an Klewin (34./45. Minute). Das war’s in der ersten Hälfte. Mit der durchaus verdienten 1:0-Führung schickt der Unparteiische Thorben Siewer die Mannschaften zum Pausentee.

Nach einem Doppelwechsel werden die Erfurter stärker, Hansa-Trainer Pavel Dotchev reagiert und bringt Christopher Quiring für Lukas Scherff ins Spiel. Doch erstmal sind die Gäste am Zug: Morten Rüdiger startet einen schnellen Sprint, spielt die Kugel über Kammlott zu Ahmed Waseem Razeek, der zum 1:1-Ausgleich trifft (62. Minute).

Als RWE-Keeper Klewin einen Hilßner-Schuss abklatschen lassen muss, ist Neuzugang Breier zur Stelle und köpft aus Nahdistanz zum 2:1 ein (71. Minute). Gut zehn Minuten später steht Breier erneut goldrichtig, als er nach vorangegangener Ecke zum 3:1-Endstand trifft (83. Minute).

Die Gäste kommen zwar noch einmal über Lion Lauberbach, doch dessen Schuss landet nur am Querbalken (88. Minute). So bleibt es nach 90 Minuten beim verdienten Hansa-Sieg.

Mit 37 Punkten bleiben die Rostocker auf dem 4. Tabellenplatz und mit dem noch ausstehenden Nachholspiel bei Sonnenhof Großaspach in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag beim SV Meppen.

Tore:
1:0 Soufian Benyamina (28. Minute)
1:1 Ahmed Waseem Razeek (62. Minute)
2:1 Pascal Breier (71. Minute)
3:1 Pascal Breier (83. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Vladimir Rankovic, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian Holthaus
Amaury Bischoff (Stefan Wannenwetsch, ab 75. Minute), Bryan Henning
Marcel Hilßner, Lukas Scherff (Christopher Quiring, ab 60. Minute)
Soufian Benyamina, Pascal Breier (Selcuk Alibaz, ab 88. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (701)Fußball (667)Sport (936)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar