Hansa Rostock besiegt den VfB Stuttgart II mit 4:1

Mit einem Dreierpack führt Marcel Ziemer die Hansa-Kogge gegen den VfB II zum zweiten Heimsieg und bewahrt sie vor einem Abstiegsplatz

9. November 2014, von
Hansa Rostock besiegt den VfB Stuttgart II mit 4:1
Hansa Rostock besiegt den VfB Stuttgart II mit 4:1

Hansa Rostock bezwingt den VfB Stuttgart II am Samstagnachmittag vor heimischem Publikum klar mit 4:1 (2:0). Marcel Ziemer traf gleich dreimal (2., 41. und 76. Minute) für die Kogge und setzte sich mit neun Saisontreffern an die Spitze der Torjägerliste. Mustafa Kucukovic sorgte in der Nachspielzeit für den 4:1-Endstand. Nachdem Dortmund die Hansa-Kogge am Freitagabend vorübergehend auf einen Abstiegsplatz verwies, steht Hansa Rostock nun mit 17 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz, hat jedoch nur einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Nur noch 6.000 Zuschauer sehen in der DKB-Arena eine im Vergleich zur Partie gegen Osnabrück auf lediglich einer Position veränderte Rostocker Startelf: Für Dennis Srbeny kehrt Robin Krauße nach abgesessener Gelb-Sperre in die Anfangsformation zurück. Im Tor vertraut Hansa-Trainer Peter Vollmann gegen den VfB erneut auf Johannes Brinkies.

Marcel Ziemer (Hansa Rostock) erzielte gegen den VfB Stuttgart II drei Treffer
Marcel Ziemer (Hansa Rostock) erzielte gegen den VfB Stuttgart II drei Treffer

Hansa Rostock erwischt einen Start nach Maß. Bereits in der 2. Spielminute köpft Marcel Ziemer einen Stevanovic-Freistoß von der linken Seite ins Netz der Gäste. Mit der frühen Führung im Rücken dominieren die Hausherren das Geschehen auf dem Platz. Vor allem über Stevanovic und Blacha rollt der Ball nach vorne. In der 10. Minute scheitert Blacha an VfB-Keeper Odisseas Vlachodimos, weitere zehn Minuten später lupft der 24-Jährige den Ball über den weit herausgelaufenen Stuttgarter Schlussmann, die Kugel geht jedoch knapp am linken Pfosten vorbei.

Langsam finden auch die Stuttgarter besser ins Spiel. Borys Tashchy köpft den Ball über den Rostocker Kasten (25. Minute). Zehn Zeigerumdrehungen später muss Johannes Brinkies eingreifen, als Markus Obernosterer es nach vorangegangenem Eckball mit einem Distanzschuss probiert.

Hansa Rostock besiegt den VfB Stuttgart II mit 4:1
Hansa Rostock besiegt den VfB Stuttgart II mit 4:1

Besser läuft es erneut auf der Gegenseite. Ein Schuss von Sascha Schünemann aus zweiter Reihe streift zwar noch knapp am Pfosten vorbei (39. Minute), eine Bickel-Hereingabe von der rechten Seite schiebt Ziemer dann jedoch von der Torraumgrenze aus ins linke untere Eck (41. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften mit der verdienten 2:0-Führung zum Pausentee.

Hansa Rostock startet nach dem Seitenwechsel mit zwei guten Chancen durch Ziemer (48./49. Minute), kann diese jedoch nicht zum Führungsausbau nutzen. Bei den Stuttgartern kommt Felix Lohkemper auf der linken Seite aus spitzem Winkel völlig frei zum Schuss, Brinkies kann den Versuch jedoch per Faustabwehr klären (55. Minute). In der 64. Minute gelingt den Gästen dann aber doch der Anschlusstreffer. Borys Tashchy köpft den Ball nach einer schönen Flanke von Tim Leibold zum 2:1 ein.

Nach vorne lief viel über David Blacha (Hansa Rostock)
Nach vorne lief viel über David Blacha (Hansa Rostock)

Nach einem Zusammenstoß mit Lohkemper muss Robin Krauße benommen vom Platz getragen werden. Für ihn kommt Manfred Starke ins Spiel und der hat nach einer Bickel-Flanke gleich seine erste große Chance (73. Minute). Das nächste Tor gelingt aber erneut Marcel Ziemer. Nach einem schnellen Konter über Blacha lupft der Rostocker Stürmer den Ball über Vlachodimos zum 3:1 (76. Minute).

Für den Endstand sorgt in der Nachspielzeit dann einmal mehr der für Ziemer eingewechselte ‚Joker‘ Mustafa Kucukovic. Nach einem kurzen Doppelpass mit Starke setzt er sich an der linken Strafraumgrenze durch und trifft zum 4:1.

Nur noch 6.000 Zuschauer kamen zum Spiel Hansa Rostock - VfB Stuttgart II
Nur noch 6.000 Zuschauer kamen zum Spiel Hansa Rostock - VfB Stuttgart II

„Insgesamt war es heute ein guter Zeitpunkt, um die drei Punkte zu holen, die sich in der Tabelle auswirken und für uns auch überlebenswichtig waren“, zeigte sich Hansa-Trainer Peter Vollmann mit dem Spiel zufrieden.

Weiter geht es für die Hansa-Kogge in der 3. Liga nach der Länderspielpause am Samstag, dem 22. November. Dann muss die Vollmann-Truppe beim Tabellenneunten Energie Cottbus antreten. Vorher steht am nächsten Samstag das Viertelfinale im Landespokal beim SV Waren 09 auf dem Programm.

Tore:
1:0 Marcel Ziemer (2. Minute)
2:0 Marcel Ziemer (41. Minute)
2:1 Borys Tashchy (64. Minute)
3:1 Marcel Ziemer (76. Minute)
4:1 Mustafa Kucukovic (90+2. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Johannes Brinkies (Torwart)
Julian Jakobs (Markus Gröger, ab 82. Minute), Denis-Danso Weidlich, Steven Ruprecht, Sascha Schünemann
Robin Krauße (Manfred Starke, ab 69. Minute), Aleksandar Stevanovic
Christian Bickel, Max Christiansen, David Blacha
Marcel Ziemer (Mustafa Kucukovic, ab 87. Minute)

Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (809)Fußball (755)Sport (1025)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.