Hauptbahnhof Rostock komplett gesperrt

Zwei herrenlose Koffer führten heute zu einer Sperrung des Hauptbahnhofs Rostock – beide waren ungefährlich, einer wurde vom Munitionsbergungsdienst kontrolliert gesprengt

16. März 2016
Hauptbahnhof Rostock komplett gesperrt
Hauptbahnhof Rostock komplett gesperrt

Am heutigen Mittwoch, den 16.03.2016 wurden durch die Bundespolizei am Hauptbahnhof Rostock zwei herrenlose Gepäckstücke auf
Bahnsteig 7 festgestellt. Trotz intensiver Nachforschungen konnten die Koffer keinem Besitzer zugeordnet werden.

Um eine Gefährdung auszuschließen, wurde ab 17:15 Uhr zunächst ein Teil geräumt, ab 17:45 Uhr der komplette Hbf. Rostock gesperrt.

Der Munitionsbergungsdienst wurde zur Unterstützung angefordert und traf gegen 19:45 Uhr am Hbf. Rostock ein.

Beide Koffer wurden geröntgt. Ein Koffer wurde als ungefährlich eingestuft; in ihm befanden sich Kleidungsstücke. Bei dem zweiten Hartschalenkoffer konnte eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden, sodass dieser kontrolliert aufgesprengt wurde. Auch in diesem Koffer befanden sich keine gefährlichen Gegenstände.

Um 21:35 Uhr konnte die Sperrung des Hauptbahnhofes Rostock aufgehoben werden.

Im Zuge der Maßnahme kam es zu 19 Zugausfällen und 35 Teilausfällen. 41 Züge hatten insgesamt eine Verspätung von 1.803 Minuten. 2 Züge mussten umgeleitet werden.

Zurzeit geht die Bundespolizei nicht von einer Straftat aus. Die Ermittlungen zur Feststellung eines oder mehrerer Eigentümer dauern an.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Hauptbahnhof (87)Polizei (3625)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.