Lkw-Unfall auf der A19

Kurz hinter dem Autobahnkreuz Rostock, kam ein Lkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab – der Auflieger kippte quer über die A19

30. Oktober 2020
Lkw-Unfall auf der A19
Lkw-Unfall auf der A19

Am Donnerstag, 29.10.2020 gegen 21:41 Uhr verunfallte auf der A 19, Richtungsfahrbahn Seehafen, kurz hinter dem Autobahnkreuz Rostock ein aus Richtung Lübeck kommender LKW.

Der aus Niedersachen stammende deutsche 22-jährige LKW-Fahrer kam beim Auffahren von der Verteilerspur auf die A 19, Richtungsfahrbahn Seehafen, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Bankette. Dort blieb die Sattelzugmaschine stecken und der Auflieger riss mit der Kupplungsplatte von der Sattelzugmaschine ab. Der mit Papierrollen beladene Auflieger kippte dann auf die linke Fahrzeugseite und kam quer auf der Richtungsfahrbahn Seehafen zum Liegen.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt, die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Seehafen wird zur Bergung bis etwa 04:00 Uhr andauern.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (110)Polizei (3825)Unfall (642)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.