Seenot eines privaten Sportbootes durch Motorausfall

Durch einen Motorausfall geriet ein Boot mit sechs Erwachsenen und einem Kleinkind in Seenot – ein Küstenstreifenboot schleppte das Schiff nach Warnemünde

28. Juli 2012
Seenot eines privaten Sportbootes durch Motorausfall
Seenot eines privaten Sportbootes durch Motorausfall

Am 28.7.12 geriet gegen 14:45 Uhr ein privates Motorboot, welches mit sechs Erwachsenen und einem Kleinkind (mit Rettungsweste) besetzt war, in Seenot.

Zwischen Hohe Düne und Markgrafenheide kam es zu einem Motorausfall. Ursache war ein defekter Anlasser.

Das Küstenstreifenboot „Warnow“ leistete sofortige Hilfe, nahm das Kleinkind und eine erwachsene Person an Bord und schleppte das Boot nach Warnemünde. Alle geborgenen Personen sind wohlauf.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

Schlagwörter: Seenotfall (6)Warnemünde (933)Wasserschutzpolizei (80)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.