Warnemünder Woche 2018 mit Niege Ümgang eröffnet

Vereine und Gewerbetreibende ziehen durchs windige Warnemünde – Segler bleiben an Land

8. Juli 2018, von
Mit dem Niege Ümgang startete die 81. Warnemünder Woche 2018
Mit dem Niege Ümgang startete die 81. Warnemünder Woche 2018

Die 81. Warnemünder Woche ist eröffnet. Traditionell wurde diese am Samstagvormittag vom Niegen Ümgang eingeleitet. Etwa 40 Gruppen mit 2800 Aktiven zogen mit Musik, Tanzeinlagen und – zur Freude der Kinder – mit jeder Menge Süßigkeiten durch Warnemündes Straßen. Chöre, Sportfreunde, Vereine und Gewerbetreibende, nicht nur aus dem Ostseebad, sondern auch aus Rostock und der Region, präsentierten sich den Schaulustigen am Straßenrand. Sogar einige Matrosen der russischen Viermastbark Sedov, die am Passierkai festgemacht hatte, nahmen am Umzug Teil. Einer von vielen Hinguckern waren die historischen Feuerwehren aus Dänemark. Trotz Baustelle in der Seestraße, dem Start- und Zielplatz des Niegen Ümgangs, hatten sie sich auch in diesem Jahr wieder in den Tross eingereiht.

Angeführt wurde der Festumzug traditionsgemäß von Darstellungen historischer Warnemünder Persönlichkeiten, wie dem ersten namentlich bekannten Badegast Forstinspektor Becker und dem legendären Seenotretter Stephan Jantzen. Gefolgt von der Warnemünder Trachtengruppe, für die sich auch wieder Mecklenburg-Vorpommerns Finanzminister Mathias Brodkorb und Rostocks Senator Holger Matthäus in Schale geschmissen hatten. Einige Mitglieder des Ortsbeirates zeigten sich ebenfalls in Kleidern vergangener Zeiten.

Nicht fehlen darf beim Niegen Ümgang auch Neptun mit seinem Gefolge, der pünktlich zur Warnemünder Woche im Ostseebad auftauchte. Auch wenn in diesem Jahre wegen der Baustelle am Alten Strom der Waschzuberspaß ausfallen muss, haben sich „Die Macher“ des IHS-Faschingsclubs mit bunten Meereswesen- und Piratenkostümen unters Volk gemischt. Einige, die nicht rechtzeitig fliehen konnten, haben einen grünen Strich als Neptuntaufzeichen auf die Stirn bekommen.

Auch Oberbürgermeister Roland Methling hatte es erwischt. Mit seinem Anstechen des Bierfasses war die Warnemünder Woche schließlich offiziell eröffnet. Hunderte Menschen hatten sich dafür auf dem Platz unter dem Leuchtturm versammelt.

Auf und ins Wasser hingegen wagte sich zum Auftakt der Segelwoche kaum jemand. Zu stark war der Wind, zu hoch die Wellen. Das DRK hatte am Strand die rote Warnflagge für das Badeverbot gehisst. Auch die Jollen und Kielboote blieben an Land. Das Team der Wettfahrtleiter um Sportdirektor Peter Ramcke wollte nichts riskieren und verschob die Starts auf Sonntag. Lediglich die Kite-Surfer nutzen die kräftige Brise für ein letztes Training, bevor am Montag die Europameisterschaft startet.

Fotos vom Niegen Ümgang, dem Auftakt der Warnemünder Woche 2018:

Schlagwörter: Nieger Ümgang (20)Warnemünde (852)Warnemünder Woche (65)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.