Polizei erlöst Frau aus Albtraum

Weil sie Hilferufe aus der Wohnung unter ihr hörte, rief eine Rostockerin Polizei und Rettungsdienst – ihre 73-jährige Nachbarin hatte jedoch lediglich lautstark geträumt

11. Oktober 2016
Polizei erlöst Frau aus Albtraum
Polizei erlöst Frau aus Albtraum

In der vergangenen Nacht machte sich eine Frau Sorgen um Ihre ältere Nachbarin und informierte die Polizei über den Notruf 110.

Gegen 01:50 Uhr teilte die besorgte Rostockerin mit, dass sie aus der Wohnung unter ihr Hilferufe hörte. Sie hatte bereits bei der Nachbarin geklingelt, aber es tat sich nichts. Nun vermutete sie, dass die Rentnerin gestürzt sei.

Polizei und Rettungsdienst eilten schnell zu Hilfe. Die ahnungslose Dame staunte nicht schlecht, als plötzlich die Polizei neben ihrem Bett stand. Die 73-Jährige hatte offensichtlich schlecht geträumt und dabei laut gerufen. Erleichtert stellte der Rettungsdienst fest, dass die Rentnerin gesundheitlich nicht eingeschränkt war und die Beamten konnten der Frau somit eine noch ruhige Nacht wünschen.

Für die Rostocker Polizei ist dies ein gutes Beispiel für eine funktionierende Nachbarschaft. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass Sie, egal was Sie beobachtet haben, befürchten oder ob etwas Unsicherheit in Ihnen hervorruft: Nur, wenn die Polizei davon weiß, kann sie auch helfen! Zeigen Sie keine falsche Zurückhaltung und sorgen Sie nicht nur für Ihre eigene Sicherheit, sondern helfen Sie – wie in diesem Fall – auch Ihren Nachbarn.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3857)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.