Rostocker Polizei sucht Modellautos

Für ein Kunstprojekt in der neu gestalteten Polizei-Dienststelle in der Rostocker Ulmenstraße werden Polizeimodellautos gesucht

6. März 2015
Rostocker Polizei sucht Modellautos
Rostocker Polizei sucht Modellautos

Der Umzug der Polizei aus dem alten Gebäude in der Blücherstraße in die neu gestaltete Dienststelle in der Ulmenstraße rückt langsam in greifbare Nähe. Kurz vor Ende der Baumaßnahmen gilt es jetzt Akzente an dem neuen Bau zu setzen u.a. mit der Installation der „Kunst am Bau“. Umgesetzt wird der Siegerentwurf eines eigens dafür ins Leben gerufenen Kunstwettbewerbs.

Ein unabhängiges Preisgericht hatte sich bereits im vergangenen Jahr unter 42 eingereichten Entwürfen für das Projekt „Zwischen Poesie und Prosa oder: Dazwischen spielt das Leben“ der beiden Künstler David Mannstein und Maria Vill aus Berlin entschieden. Neben einer Außeninstallation wird es auch im Gebäude ein Kunstwerk geben.

So soll im Foyer der Polizeidienststelle zukünftig eine scheinbar unendliche Fahrzeugschlange von Polizeimodellautos die eintretenden Besucher empfangen. Wie lang dieser Fries tatsächlich wird, ob er sich vom Foyer den Weg in die oberen Etagen vielleicht sogar bis unter das Dach bahnen kann, das werden die kommenden Wochen zeigen.

Polizei lädt zum Mitmachen ein

Wir laden unsere zukünftigen Nachbarn aus der Kröpeliner-Tor-Vorstadt und auch allen anderen Rostocker dazu ein, die Erstellung des Kunstwerks zu unterstützen und uns Polizeiautos zur Verfügung zu stellen. Dabei freuen wir uns über jedes alte oder neue Modellauto. Gern können die Matchboxautos an der Unterseite mit dem eigenen Namen versehen werden.

400 Polizei-Modellautos wurden bereits für die neu gestaltete Polizei-Dienststelle in der Rostocker Ulmenstraße gesammelt
400 Polizei-Modellautos wurden bereits für die neu gestaltete Polizei-Dienststelle in der Rostocker Ulmenstraße gesammelt

Den Anfang machen 400 ganz unterschiedliche deutsche und internationale Polizeimodellautos, die das verantwortliche Künstlerpaar bereits zusammen getragen hat. Die müssen allerdings noch bis zum 13. April warten. Dann sollen die Fahrzeuge gemeinsam mit den gesammelten Autos aus Rostock in dem neuen Gebäude in der Ulmenstraße angebracht werden.

Bis dahin kann jeder kleine oder große Rostocker, der unser Kunstwerk mitgestalten möchte, sein Auto in einer unserer Polizeidienststellen abgeben. Wir werden uns dafür nach dem Einzug mit einem „Tag der offenen Tür bedanken“. Dabei können die Besucher dann auch nach „ihrem“ Spielzeugauto suchen.

Übrigens gibt es sogar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde zur längsten Spielzeugautoschlange der Welt. Gehalten wird der von der Gemeinde Anger in Süddeutschland, die es im Jahr 2013 geschafft hat, insgesamt 9.007 Autos bei einem Fest den Dorfplatz umrunden zu lassen. Wir wollen mit unserer Sammlung keine Rekorde brechen, aber vielleicht schafft es unsere Autoschlange ja in eine der oberen Etagen?!

Abgegeben werden können die Polizeiautos in den drei Rostocker Polizeirevieren, die auch rund um die Uhr besetzt sind:

  • Polizeihauptrevier Reutershagen – 18057 Rostock, Ulmenstr. 57
  • Polizeirevier Lichtenhagen – 18109 Rostock, Möllner Str. 12 b
  • Polizeirevier Dierkow – 18146 Rostock, Theodor-Heuss-Str. 40

oder in der Pressestelle der Polizeiinspektion Rostock – 18055 Rostock, Blücherstr. 1-3.

Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz und sagen allen Unterstützern des Kunstprojektes jetzt schon einmal „DANKE!“.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Kröpeliner-Tor-Vorstadt (245)Polizei (3849)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • T. Lauter sagt:

    Ja … ich denke vom Niveau her ist das für die Polizei genau das richtige: Spielzeugautos.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.