Raub auf der Hundertmännerbrücke

Auf dem Heimweg vom Studentenclub wurde ein 22-Jähriger letzte Nacht auf der Hundertmännerbrücke von zwei Männern überfallen und seines Bargelds beraubt

24. April 2013
Raub auf der Hundertmännerbrücke
Raub auf der Hundertmännerbrücke

Der 22-jährige Geschädigte befand sich am frühen Mittwoch gegen 02:30 Uhr vom Studentenclub auf dem Weg zu seiner Wohnung. Als er die  Hundertmännerbrücke überquerte, griff ein zunächst unbekannter Täter den geschädigten Rostocker plötzlich von hinten an und hielt ihn fest. Ein zweiter Tatverdächtiger durchsuchte dann seine Taschen. Er entwendete  das Handy sowie das Portemonnaie des Geschädigten. Anschließend nahm einer der beiden tatverdächtigen Männer das Bargeld aus der Geldbörse und gab sie dem geschädigten Mann zurück. Dann flohen beide Täter in Richtung des Saarplatzes.

Der Geschädigte blieb trotz der brutalen Vorgehensweise unverletzt. Die Täter erbeuteten neben dem Mobiltelefon nur geringe Mengen Bargeld.

Die sofort eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Rostock-Reutershagen waren schnell am Tatort. Sie konnten noch in der Nähe des Saarplatzes die beiden Tatverdächtigen (22/23 Jahre) feststellen. Die beiden Männer sind der Polizei bereits wegen ähnlichen Eigentumsdelikten bekannt.

Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Rostock hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Raubes verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3603)Raub (353)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.