Dreister Raubüberfall - Polizei sucht Zeugen

Einer 24-jährigen Frau wurde heute Mittag neben der Straßenbahnhaltestelle „Kabutzenhof“ in der Doberaner Straße von einem vorbeifahrenden Radfahrer das Portemonnaie entrissen

17. Dezember 2013

Raubüberfall neben der Straßenbahnhaltestelle „Kabutzenhof“ in der Doberaner Straße Der vermeintliche Raubüberfall wurde nur vorgetäuscht, wie die Polizei inzwischen bekannt gab.

Am helllichten Tag wurde heute eine 24-Jährige von einem unbekannten Radfahrer beraubt. Mit dem Ellenbogen hatte der Fahrradfahrer der Rostockerin im Vorbeifahren einen heftigen Stoß versetzt und ihr dann das Portemonnaie entrissen. Jetzt sucht die Rostocker Polizei Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 11:05 Uhr unmittelbar neben der Straßenbahnhaltestelle am Kabutzenhof (Kröpeliner-Tor-Vorstadt). Die junge Frau, die gerade ein Lebensmittelgeschäft verließ, war dabei ihre Geldbörse zu verstauen. Den herannahenden Radfahrer bemerkte die 24-Jährige erst, als er ihr unvermittelt den Ellenbogen ins Gesicht stieß. Aufgrund der heftigen Schmerzen setzte sie sich nicht zur Wehr. Auch eine Beschreibung des Angreifers konnte die Frau nicht abgeben. Dazu hofft die Polizei jetzt auf die Mithilfe von Zeugen.

Insbesondere der ältere (ca. 70-jährige) Mann, der nach dem Raub der Frau zur Hilfe kam, wird gebeten sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3 in 18055 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 652-6224 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3878)Raub (367)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.