Brutaler Raubüberfall in Rostocks Nordwesten

Nach Raubüberfällen in Lütten Klein und Lichtenhagen konnte der mutmaßliche Täter vorläufig festgenommen werden

24. November 2011
Zwei Raubüberfälle gab es heute Morgen im Rostocker Nordwesten - erst in Lütten Klein, dann in Lichtenhagen
Zwei Raubüberfälle gab es heute Morgen im Rostocker Nordwesten - erst in Lütten Klein, dann in Lichtenhagen

In den heutigen Morgenstunden wurde im Rostocker Stadtteil Lütten Klein eine 47-jährige Frau überfallen. Dabei ging der Räuber äußerst brutal vor.

Als die Frau am 24.11.2011 gegen 05:15 Uhr auf dem Weg zur Arbeit war, kam ein junger Mann direkt auf sie zu. Die 47-Jährige wollte ausweichen, wurde dann aber ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so dass sie zu Boden ging. Der Räuber entriss der Frau die Handtasche und wollte flüchten. Allerdings folgte die Rostockerin dem Täter durch die Danziger Straße und rief dabei laut um Hilfe. Zeugen, die die Schreie der Frau hörten, alarmierten die Polizei. Noch bevor jemand zu Hilfe eilen konnte, wurde die 47-Jährige erneut von dem Räuber angegriffen. Nach mehreren Faustschlägen ging die Frau wiederum zu Boden und wurde dann noch mit Füßen getreten, bis sie regungslos liegenblieb.

Zeugen des Vorfalls konnten den wenig später eintreffenden Beamten eine konkrete Personenbeschreibung geben. Zur Fahndung nach dem flüchtigen Räuber setzte die Polizei mehrere Streifenwagen und auch einen Fährtenhund ein. Während im Rostocker Nordwesten die Suchmaßnahmen liefen, meldete sich im Polizeirevier Lichtenhagen ein zweites Raubopfer. Einer 43-jährigen Frau war gegen 05:40 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle in der Eutiner Straße (Lichtenhagen) ebenfalls die Handtasche geraubt worden. Aufgrund der Personenbeschreibung war davon auszugehen, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen Täter handelt.

Kurz nach 06:00 Uhr stellten die Suchkräfte im Bereich Lichtenhagen einen Mann, der der Personenbeschreibung entsprach. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht, wo er später von den beiden Geschädigten auch wiedererkannt wurde. Bei dem mutmaßlichen Räuber handelt es sich um einen 20-jährigen Rostocker, der erst im Juli aus der Haft entlassen wurde. Der u.a. wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestrafte Mann soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die 47-jährige Rostockerin begab sich mit Verletzungen am Hinterkopf sowie im Gesichtsbereich und an den Beinen selbständig in ärztliche Behandlung. Die 43-jährige Geschädigt blieb unverletzt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lichtenhagen (149)Lütten Klein (270)Polizei (3428)Raub (347)Überfall (113)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.