Rostock Griffins besiegen die Bonn Gamecocks mit 29:26

Die American Footballer der Rostock Griffins gewinnen gegen die Bonn Gamecocks ihr erstes Zweitligaspiel

29. August 2013
Rostock Griffins besiegen die Bonn Gamecocks mit 29:26
Rostock Griffins besiegen die Bonn Gamecocks mit 29:26

Der Knoten ist endlich geplatzt! Die American Footballer der Rostock Griffins gewinnen ihr ersten Spiel in der GFL2 gegen die Bonn Gamecocks mit 29:26 (12:0 / 7:14 / 8:6 / 2:6). Und wieder wurde den anwesenden Zuschauern ein spannendes Spiel geboten, welches die Griffins dieses Mal für sich entscheiden konnten.

Alle Beteiligten im Griffins-Lager wussten, dass es so langsam Zeit für einen Sieg ist. Die Greifen haben sich über die Saison kontinuierlich gesteigert und waren am letzten Wochenende schon kurz davor Lübeck zu schlagen. Doch wartete mit den Bonn Gamecocks erneut kein leichter Gegner auf die Männer um Head Coach Phil Hickey. Die Bundesstädter sind nämlich die einzige Mannschaft, die den aktuellen Tabellenführer Bielefeld Bulldogs schlagen konnten. Und so war auch die Partie zwischen den Griffins und den Gamecocks von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe:

Den besseren Start erwischen, wie so oft, die Rostock Griffins. Gleich im ersten Viertel konnten die Hansestädter zwei Touchdowns erzielen, beide durch Allzweckwaffe Cody Smith (12:0 – beide Extrapunkte vergeben). Auch die Defensive der Rostocker lief erneut zur Höchstform auf und ließ bis dahin keine Punkte zu. Nach dem ersten Seitenwechsel kamen dann auch die Gäste in Schwung und punkteten durch einen Lauf von J. Schopen (12:07). Die Griffins fingen erneut an, durch kleine Fehler, das Spiel aus  der Hand zu geben. Dies nutzen die Gäste, wie auch in der Vergangenheit, um durch einen Pass von Bradshaw auf Schopen mit 14:12 in Führung zu gehen. Doch war es diesmal der unbedingte Siegeswille der Rostocker, der sie unermüdlich weiter kämpfen lies. Dies wurde prompt mit einem weiteren Touchdown und dem erneuten Führungswechsel für die Griffins belohnt: Stefan Dankert fing einen Pass von, an diesem Tag starken, Griffins-Quarterback Derek Mann (19:14). Die Partie war an Spannung kaum noch zu überbieten, doch dann ging es erst mal in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam die bärenstarke Defensive der Rostocker als ersten auf den Platz und spielte die Bonner buchstäblich gegen die Wand. Der Versuch sich per Punt zu befreien scheiterte unter dem Druck der Rostocker Defensive und dem Bonner Punter blieb nur noch die Flucht nach hinten aus dem Feld. Die Folge war ein Safety und deshalb zwei Punkte auf dem Konto der Griffins (21:14). Die Greifen waren nun richtig in Fahrt und erhöhten durch einen Lauf von Cody Smith auf 27:14 (Extrapunkt erneut vergeben). Doch auch die Bonner gaben sich noch nicht geschlagen und brachten sich durch einen Pass von Bradshaw auf Klinke wieder in Schlagdistanz (27:20). Die Partie war auf dem Höhepunkt und den Zuschauern wurde ein Spiel der Extraklasse geboten, welches an Spannung kaum zu übertreffen war. Dann Schlug die Stunde der Rostocker Defensive. Bonn startete wieder mit dem Rücken zur Wand und Defense End Reiko Sudrow brachte Gamecocks Runningback Barth in dessen Endzone zu Fall. Die Folge war wieder ein Safety und zwei Punkte für die Griffins (29:20). Aber auch die Griffins Offensive brachte keine Punkte auf die Tafel und so musste, kurz vor Schluss, erneut die Defensive ran. Die Bonn Gamecocks witterten ihre Chance und marschierten lehrbuchmäßig über das Feld. Mit ihrem letzten Versuch standen sie 1 Yard vor der Endzone der Rostocker, doch verhinderte Griffins Linebacker André Mahler das schlimmste und brachte seine Offensiv-Kollegen wieder ins Spiel. Auch die hielten dem Druck der sich final aufbäumenden Bonner nicht Stand und so konnten die Gamecocks ebenfalls einen Puntversuch blocken und zum Touchdown tragen (29:26). Doch war diesmal die Zeit auf Seiten der Rostocker und deshalb konnten diesmal die Griffins die Uhr kontrolliert auslaufen lassen. Am Ende feierten dann endlich auch mal die Griffins und Head Coach Phil Hickey genoss seine erste Dusche aus der Wassertonne seit seinem Amtsantritt in Rostock. ” Es war ein lang erwarteter und wohl verdienter Sieg. Ich bin echt Stolz auf unsere jüngeren Spieler, wie zum Beispiel Stefan Dankert. Wir haben uns Woche für Woche verbessert. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir endlich ein Sieg holen. Wir spielen jetzt den Football, den ich seit Anfang an versucht habe den Jungs rüber zu bringen. Dieses Spiel war ein echtes Beispiel für TEAM-Football. Jeder hat seinen eigenen Beitrag geleistet. Jeder hat die anderen unterstützt. Nun müssen wir genau so weiter machen, um der Liga zu zeigen, dass wir eigentlich hier hin gehören. Es ist wahrscheinlich in bisschen spät, aber besser spät als nie.”, zeigt sich Headcoach Phil Hickey erleichtert.

Dieses Wochenende fahren die Griffins nach Osnabrück. Am 07.09. ist dann wieder Kickoff in Warnemünde, dann treffen die Greifen auf den Tabellenzweiten Troisdorf Jets. Los geht es wie immer ab 15 Uhr mit buntem Rahmenprogramm zum letzten Heimspiel der Saison 2013.

Quelle: Rostock Griffins

Schlagwörter: Football (7)Rostock Griffins (8)Sport (1077)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.