Wiedereröffnung des Rostocker Weihnachtsmarktes

Nicht nur besinnlich verlief die Wiedereröffnung des Rostocker Weihnachtsmarkts nach dem Sturmtief „Xaver“ aus polizeilicher Sicht

8. Dezember 2013
Wiedereröffnung des Rostocker Weihnachtsmarktes nach Orkantief Xaver
Wiedereröffnung des Rostocker Weihnachtsmarktes nach Orkantief Xaver

Nachdem der Rostocker Weihnachtsmarkt aufgrund des Sturmtiefs "Xaver" eine zweitägige Zwangspause einlegen musste, herrschte dort am Samstag wieder reger Publikumsverkehr.

Der Abend verlief jedoch aus polizeilicher Sicht nicht nur besinnlich. So musste ein aggressiver Jugendlicher, der mit 2,44 Promille alkoholisiert war, in Gewahrsam genommen werden. Außerdem kam es zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, als jemand einen Böller gegen ein fahrendes Fahrzeug warf. Dadurch löste sich der Beifahrerairbag und der Pkw war zunächst nicht mehr fahrbereit. Die eingesetzten Beamten der Bereitschaftspolizei konnten einen Tatverdächtigen stellen. Dieser leistete bei der Identitätsfeststellung Widerstand, wobei aber niemand verletzt wurde.

In der Langen Straße wurde ein tschechischer Staatsbürger angegriffen und beraubt, er erlitt dabei Kopfverletzungen. Die zwei Täter entkamen unerkannt. Zudem prügelten sich – ebenfalls in der Langen Straße – drei Männer, zwei davon trugen leichte Verletzungen davon.

Hier wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Insgesamt sicherten am Samstag 23 Beamte der Bereitschaftspolizei sowie die Mitarbeiter des Polizeihauptreviers Reutershagen die Veranstaltung ab.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3849)Weihnachtsmarkt (68)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.