RSAG startet neuen Bus-Takt für Rostock

Dichtere Intervalle, mehr Direktverbindungen und kürzere Fahrzeiten für den Busverkehr – seit heute Morgen läuft die Angebotsoffensive der RSAG im Busbereich

15. August 2022
Gemeinsame Eröffnungsfahrt mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Ortsämtern, Ortsbeiräten und der RSAG vom S-Bahnhof Lütten Klein zur Mecklenburger Allee (Foto: Joachim Kloock)
Gemeinsame Eröffnungsfahrt mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Ortsämtern, Ortsbeiräten und der RSAG vom S-Bahnhof Lütten Klein zur Mecklenburger Allee (Foto: Joachim Kloock)

Mit einer Eröffnungsfahrt und zahlreichen Gästen ist am 15. August 2022 die größte Angebotsverbesserung im ÖPNV seit der Straßenbahnnetzerweiterung erfolgreich gestartet. Die „Angebotsoffensive 2022“ der Rostocker Straßenbahn AG beinhaltet dichtere Intervalle, mehr Direktverbindungen und kürzere Fahrzeiten für den Busverkehr – vor allem in den Stadtteilen, die keine direkte Anbindung an das Straßenbahnnetz haben.

„Seit heute Morgen 6 Uhr läuft unsere Angebotsoffensive im Busbereich. Wir wünschen unserem Fahrpersonal allzeit gute Fahrt und hoffen, dass viele zufriedene Fahrgäste mitfahren“, freut sich RSAG-Vorstand Jan Bleis. “Nach einer wirklich intensiven Vorbereitung sind wir nun sehr glücklich über die gelungene Umsetzung. Das war eine großartige Teamleistung der ganzen Stadt, der RSAG und anderer Beteiligter wie dem Verkehrsverbund Warnow.“

Das sind die Neuerungen zum Fahrplanwechsel ab 15. August 2022:

Taktverdichtung Linie X41:

Die Expressbuslinie X41 fährt wochentags von circa 6 bis 18 Uhr im 30-Minuten-Takt. Anschließend gilt weiterhin der 60-Minuten-Takt, der darüber hinaus bis circa 21 Uhr verlängert wurde. Rostocks schnellste Buslinie verkehrt damit doppelt so häufig wie bisher. Mit einer Fahrzeit von nur 20 Minuten sind Dierkow/ Toitenwinkel und Lütten Klein jetzt noch besser miteinander verbunden. Mit Umstieg in Lütten Klein besteht auch für die Stadtteile Schmarl, Groß Klein, Lichtenhagen und Evershagen eine schnelle Verbindung auf die östliche Seite der Warnow.

Optimierungen auf den Buslinien im Nordwesten:

  • Die Linie 25 fährt montags bis freitags in der Zeit von circa 06:00 bis 18:30 Uhr auf dem Abschnitt zwischen Markt Reutershagen und Thomas-Morus-Straße im 20-Minuten-Takt.
  • Die Linie 31 (S Lichtenhagen – Kopenhagner Straße/ Sassnitzer Straße) fährt nun in der Woche tagsüber alle 10 Minuten. Die Strecken zur Kopenhagener Straße und zur Sassnitzer Straße werden dabei abwechselnd von jeder zweiten Fahrt bedient.
  • Die Linie 38 ist jetzt montags bis freitags von circa 06:00 bis 18:30 Uhr im 20-Minuten-Takt im Einsatz. Die Busse fahren wie gewohnt zwischen der Thomas-Morus-Straße über die Industriestraße zum S-Bahnhof Lütten Klein und neu weiter über Rigaer Straße bis zur Mecklenburger Allee. Sowohl der Warnow Park als auch die neu entstehenden Wohngebiete entlang der Schleswiger Straße profitieren von dieser verbesserten ÖPNV-Anbindung. Gleichzeitig sind Schmarl, Lütten Klein und Lichtenhagen erstmals durch eine Buslinie direkt miteinander verbunden.
  • Die Linie 39 fährt jetzt montags bis freitags von circa 06:00 bis 18:30 Uhr im 20-Minuten-Takt. Die Linienführung wird auf den Abschnitt S-Bahnhof Lütten Klein – Hauptbahnhof Süd verkürzt. Zwischen S-Bahnhof Evershagen und Evershagen Süd fahren die Busse nun auf direktem Weg – dadurch verkürzt sich die Fahrzeit von Schmarl in Richtung Evershagen und Reutershagen um etwa fünf Minuten.

Linie 39 auch am Sonnabend im Einsatz:

Auf dem Abschnitt zwischen S-Bahnhof Lütten Klein und Markt Reutershagen wird die Linie 39 auch sonnabends eingesetzt. Damit sind die Einkaufsstätten in Schutow, die Sportstätten im Hansaviertel und das Universitätsklinikum noch besser erreichbar. In Schmarl überlagern sich die Linien 38 und 39 zu einem 15-Minuten-Takt, der noch mehr Menschen zur Nutzung des ÖPNV bewegen wird. Ab Markt Reutershagen fahren die Busse weiter als Linie 25 zum Doberaner Platz.

Taktverdichtung für Gehlsdorf:

Die Linie 45 fährt in den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags in dichterem Takt. Zwischen circa 6 und 8 Uhr sowie zwischen circa 13 und 17 Uhr fahren die Busse zwischen Dierkower Kreuz und Warnowblick nun alle 10 Minuten.

Die Linie 49 ist jetzt bis Mitternacht und damit zwei Stunden länger im Einsatz.

Förderung durch Modellprojekt Mirror

Die Umsetzung des neuen RSAG-Bus-Taktes erfolgt im Rahmen des ÖPNV-Modellprojektes Mirror. Die Angebotserweiterung wird mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) sowie durch das Land Mecklenburg-Vorpommern mitfinanziert. Mirror hat das Ziel, die Attraktivität des ÖPNV zu verbessern und die soziale Teilhabe zu steigern. Mehr Informationen unter https://mirror-macht-mobil.de.

Eine Übersicht zu allen Linienänderungen, die aktuellen Abfahrtszeiten und Fahrpläne erhalten Fahrgäste in der Online-Fahrplanauskunft unter www.rsag-online.de.

Quelle: Rostocker Straßenbahn AG, Foto: Joachim Kloock

Schlagwörter: Bus (58)RSAG (175)Verkehr (471)