RSAG belegt Platz 1 im ÖPNV-Kundenbarometer

Beim deutschlandweiten ÖPNV-Kundenbarometer 2022 belegt die RSAG erstmals Platz 1 in der Globalzufriedenheit.

18. November 2022
Vorstand Jan Bleis (Bildmitte) und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG (Foto: Joachim Kloock)
Vorstand Jan Bleis (Bildmitte) und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rostocker Straßenbahn AG (Foto: Joachim Kloock)

Sehr gute Bewertung für die Rostocker Straßenbahn AG: Beim deutschlandweiten ÖPNV-Kundenbarometer 2022 belegt die RSAG erstmals Platz 1 in der Globalzufriedenheit. Mit einem Wert von 2,29 teilt sich das Rostocker Verkehrsunternehmen den ersten Platz mit den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB). Gemessen wurde die Zufriedenheit der Fahrgäste mit dem ÖPNV auf einer Skala von 1 (vollkommen zufrieden) bis 5 (unzufrieden).

„Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock freut sich außerordentlich über das sehr gute Abschneiden der RSAG! Als Aufgabenträger für den ÖPNV in Rostock arbeiten wir gemeinsam mit der RSAG an einem qualitativ hochwertigen Nahverkehr für die Menschen in unserer Stadt.

Die Bemühungen der letzten Jahre schlagen sich nun auch in den Ergebnissen des Kundenbarometers nieder“, freut sich Senator Dr. Chris von Wrycz Rekowski, Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Auch in Zukunft werden wir gemeinsam mit unserem Verkehrsunternehmen den Nahverkehr weiterentwickeln. Mit dem neuen Nahverkehrsplan, der im nächsten Jahr beschlossen werden soll, wird das Angebot noch besser und bringt Rostock bei der Verkehrswende weiter voran“, bilanziert Stefan Krause, Leiter des Amts für Mobilität.

„Nach Platz 3 im letzten Jahr ist dieser Spitzenplatz eine ganz besondere Anerkennung für die tägliche Arbeit aller RSAG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter“, freut sich RSAG-Vorstand Jan Bleis. „Das ist ein tolles Ergebnis, auf das wir natürlich stolz sind. Wir bedanken uns bei unseren Fahrgästen, für die wir auch zukünftig ein attraktives Verkehrsangebot und eine exzellente Dienstleistungsqualität bereitstellen möchten“, ergänzt RSAG-Vorstand Yvette Hartmann.

40 Leistungsmerkmale wurden im Kundenbarometer untersucht. Die Rostocker Fahrgäste waren sehr zufrieden mit der Umsetzung der 9-Euro-Tickets durch die RSAG. Dazu beigetragen haben auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kundenzentren. Das zeigt sich ebenfalls bei der Bewertung für die persönlichen Beratung, wo die RSAG mit einer durchschnittlichen Benotung von 2,36 auf Platz 1 liegt. Mit Blick auf die Einführung des Deutschland-Tickets können sich die RSAG-Kundinnen und Kunden auch hier auf eine bestmögliche Beratung und Begleitung verlassen.

Sehr gute Noten haben die Fahrgäste weiterhin für das Verkehrsangebot der RSAG vergeben. Verbessert hat sich dabei zum Beispiel die Bewertung für die Anschlüsse (2,55) und Taktfrequenz (2,68), was vermutlich schon auf die im August gestarteten Verbesserungen im Busbereich im Nordwesten zurückzuführen ist.

Nicht immer optimal waren hingegen die Fahrgastinformationen im Falle von Störungen oder Verspätungen. Die vielen Baumaßnahmen in diesem Jahr, die oftmals kurzfristig anberaumt wurden, hatten doch größere Auswirkungen auf den ÖPNV.

Ebenso werden das gesamte Tarifsystem bzw. Preis-Leistungsangebot in

2022 deutlich kritischer gesehen, die Erwartungshaltung der Fahrgäste ist hier in Folge des 9-Euro-Tickets merklich gestiegen.

Hintergrund: Das ÖPNV-Kundenbarometer

Das „ÖPNV-Kundenbarometer“ ist eines der wichtigsten Instrumente zur Messung der Kundenzufriedenheit im ÖPNV und wird vom Marktforschungsinstitut Kantar durchgeführt. 2022 beteiligten sich insgesamt 42 Nahverkehrsanbieter aus ganz Deutschland an der repräsentativen Befragung. Die Fahrgäste wurden nach ihrem Nutzungsverhalten und ihrer Zufriedenheit mit insgesamt 40 Leistungsmerkmalen aus den Kategorien Angebot, Tarif, Sicherheit, Verkehrsmittel, Haltestellen und Kundenbeziehung befragt. In Rostock wurden vom 1. Juni bis zum 22. August 2022 im Rahmen der Befragung 514 Interviews durchgeführt.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Foto: Joachim Kloock

Schlagwörter: RSAG (176)Verkehr (472)