Schlägerei unter Zuwanderern in Gemeinschaftsunterkunft Lichtenhagen

Zwei Leichtverletzte gab es am Sonntagabend bei einer Schlägerei zwischen syrischen Männern in der Gemeinschaftsunterkunft in der Möllner Straße in Rostock-Lichtenhagen

4. April 2016
Schlägerei unter Zuwanderern in Gemeinschaftsunterkunft Rostock-Lichtenhagen
Schlägerei unter Zuwanderern in Gemeinschaftsunterkunft Rostock-Lichtenhagen

Am Sonntag kam es gegen 22:30 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft der Möllner Straße zu einer Schlägerei zwischen syrischen Männern. Hierbei erlitten zwei junge Männer leichte Verletzungen, die durch Rettungskräfte ambulant versorgt wurden.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von sieben jungen Männern und zwei Brüdern (20 und 21 Jahre). Als die sofort eingesetzten Polizisten eintrafen, war die Prügelei bereits beendet.

Neben den beiden Opfern konnten die Beamten noch drei Täter im Alter von 20 bis 27 Jahren ermitteln. Die anderen vier Tatverdächtigen konnten unerkannt entkommen.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Der Grund der Konfrontation konnte wegen der Sprachbarrieren in der Nacht noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Dies erfolgt im Verlauf des heutigen Tages unter Hinzuziehung eines Dolmetschers.

Gegen die drei bekannten tatverdächtigen Männer und ihre noch unbekannten Komplizen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Flüchtlinge (34)Lichtenhagen (173)Polizei (3876)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.