Tätlicher Angriff nach Fahrkartenkontrolle in S-Bahn

Nach einer Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn von Rostock nach Warnemünde griff ein alkoholisierter Fahrgast vergangene Nacht einen Mitarbeiter der DB Sicherheit an

14. September 2016
Tätlicher Angriff nach Fahrkartenkontrolle in S-Bahn
Tätlicher Angriff nach Fahrkartenkontrolle in S-Bahn

Bei einer Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn von Rostock nach Warnemünde am 13.09.2016 gegen 22:30 Uhr kam es durch einen 61-jährigen deutschen Staatsangehörigen zu einem tätlichen Angriff gegenüber einem Mitarbeiter der DB Sicherheit.

Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass der alkoholisierte Fahrgast keinen Fahrschein besaß.

Da er vor Ort die Nachlöse nicht zahlen wollte, wurde er aufgefordert die S-Bahn zu verlassen. Dieser Aufforderung kam er zunächst am S-Bahn Haltepunkt Lütten Klein nach. Hier machte er unvermittelt kehrt, stürzte auf einen Mitarbeiter der DB AG zu und griff diesen an den Hals. Dieser konnte den Angriff abwehren und den Mann zurück auf den Haltepunkt drängen. Um einen weiteren Angriff zu unterbinden, stellte sich ein Zeuge zwischen den Mann und dem Geschädigten.

Der Geschädigte erlitt keine sichtbaren Verletzungen und konnte seinen Dienst fortsetzen.

Gegen den Beschuldigten wurde durch die Bundespolizei eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung aufgenommen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (209)Polizei (2703)S-Bahn (60)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar