Fast zwei Millionen Übernachtungen 2016 in Rostock

1,97 Mio. Übernachtungen (+1,8%) wurden für Rostock im vergangenen Jahr gezählt – ein Großteil der Urlauber steuert Warnemünde an, auch die Nebensaison boomt

6. März 2017
1,97 Mio. Übernachtungen 2016 in Rostock und Warnemünde (Foto: Archiv)
1,97 Mio. Übernachtungen 2016 in Rostock und Warnemünde (Foto: Archiv)

Auch wenn die Sommermonate Juli, August und September weiterhin die beliebteste Reisezeit sind, erhöhte sich die Anzahl der Übernachtungen besonders in den ersten Monaten des vergangenen Jahres. Die Nebensaison boomt. Im Jahr 2017 steht daher der Ausbau weiterer Aktivitäten außerhalb der Hochsaison auf dem Programm der Tourismuszentrale Rostock und Warnemünde. Themen wie Gesundheitstourismus, Tagungen und Kongresse sowie Barrierefreiheit bieten hohes Wachstumspotenzial für eine ganzjährig steigende Auslastung. Veranstaltungen zu 500 Jahren Reformation oder die erste Wald-Kultur-Nacht in der Rostocker Heide setzen zusätzliche Buchungsanreize.

Nebensaison zieht überdurchschnittlich stark an

Mit insgesamt 1.966.750 Übernachtungen und einem Plus von 1,8 Prozent beendet die Rostocker Tourismusbranche das Jahr 2016. 137.712 Übernachtungen entfielen auf ausländische Gäste. Die Zahl der Gastankünfte stieg um 2,1 Prozent auf nunmehr 758.637. „Unsere Hansestadt wird immer beliebter“, freut sich Oberbürgermeister Roland Methling auf der Jahresbilanzpressekonferenz in Rostock im Vorfeld der Internationalen Tourismusmesse (ITB) in Berlin. „Vor allem das deutliche Übernachtungsplus in der Nebensaison zeigt, dass unsere Strategie aufgeht, die wir seit der Gründung von Rostock Marketing im Jahr 2010 gewählt haben. Mit dem stetigen Fokus auf die Ziele der Tourismuskonzeption 2022 ist es gelungen, gemeinsam mit der Privatwirtschaft an einem Strang zu ziehen und das Image unserer Hansestadt als Reiseziel weiter zu stärken. Dies ist ein beachtlicher Erfolg, den wir ausbauen werden.“

Die meisten Ankünfte im Jahr 2016 lassen sich im Juli (82.826) gefolgt von August und September verorten. Bei den Übernachtungen ist dagegen der August mit 264.663 Gästen Spitzenreiter gefolgt von Juli und September. Die größten Zuwächse bei den Übernachtungszahlen erzielen die Monate März (+23,7), Januar (+11,5), Februar (+8,0) und September (+7,9). Laut Statistischem Landesamt MV gibt es in der Hansestadt 109 Beherbergungsbetriebe einschließlich Campingplätze mit insgesamt 14.182 Betten. Die Branche gehört mit über 500 Millionen Euro Bruttoumsatz und rund 55 Millionen Euro Steueraufkommen aus dem Tourismus zu den wichtigsten Wirtschafts- und Entwicklungsfaktoren in Rostock.

Gesundheits- und Tagungstourismus werden ausgebaut

„In einem guten Sommer kurzfristig noch ein freies Hotelzimmer zu bekommen, ist manchmal schon Glückssache. In der Nebensaison verfügen wir hingegen noch über freie Kapazitäten. Der Gesundheits- und Tagungstourismus sind zwei wesentliche Säulen, die wir für eine ganzjährige Auslastung nutzen werden“, sagte Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde.

Im vergangenen Jahr wurde das Rostock Convention Bureau gegründet, um den Markt für Meetings, Incentives, Kongresse & Events (MICE) für die Hansestadt Rostock professionell zu erschließen. Die gemeinschaftliche Profilierung von Rostock als Tagungs- und Kongressstandort soll zu einer höheren Auslastung der Hotels und Tagungsstandorte in der Hansestadt sowie zum Wachstum angrenzender Dienstleistungen führen.

Matthias Fromm (Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde), Oberbürgermeister Roland Methling und Dehoga-Präsident Guido Zöllick (v.l.n.r.)
Matthias Fromm (Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde), Oberbürgermeister Roland Methling und Dehoga-Präsident Guido Zöllick (v.l.n.r.)

Vor einer Woche fiel der Startschuss für die Internetplattform gesundes-mv.de, eine Initiative des Tourismusverband MV, die sich gezielt an gesundheitsbewusste Urlauber richtet. Die Tourismuszentrale ist gemeinsam mit lokalen Leistungsträgern Partner des Projekts. „Mit dem milden Reizklima der Ostsee und unseren sauerstoffreichen Wäldern in der Rostocker Heide haben wir ideale Voraussetzungen, um vermehrt Gäste aus dem Kur- und Rehabereich für uns zu gewinnen“, so Fromm. Zusammen mit Partnern präsentiert sich die Destination auf dem Portal als Gesundheitsstandort.

Der Direktor vom Hotel Neptun und Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes e.V. (Dehoga), Guido Zöllick, begrüßte auf dem Pressegespräch die Ausrichtung auf die Schwerpunkte Gesundheit und MICE. „Wir fokussieren uns auf bedeutende Wachstumsmärkte mit Zukunft und unsere natürlichen Stärken. Das ist genau der richtige Ansatz, um erfolgreich zu agieren und uns weiter zu profilieren. Damit wir die entsprechenden Zielgruppen erreichen, ist eine stringente Vermarktung notwendig, ebenso wie die Weiterentwicklung der vorhandenen Rahmenbedingungen in unserer Stadt. Mit Rostock Marketing haben wir gemeinsam ein schlagkräftiges Branchennetzwerk etabliert, das die Stärken der Destination bündelt und aus einer Hand professionell vermarktet.“

Urlaub für Alle durch Barrierefreiheit

Ein Hauptaugenmerk in diesem und in den kommenden Jahren liegt laut Fromm zudem auf der Förderung des barrierefreien Tourismus. Seit Anfang des Jahres ist Rostock Mitglied in der nationalen Arbeitsgruppe (AG) „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“. Die AG ist ein Verbund aus Städten und Tourismusregionen, die sich der Entwicklung des barrierefreien Tourismus in besonderem Maße verschrieben haben, diesen beständig weiterentwickeln und gemeinsam mit den Partnern der AG kommunizieren. „Mit gemeinsamen Marketingaktivitäten möchten wir die Wahrnehmung Rostocks auch in dieser Hinsicht weiter stärken. Auf der ITB, die an diesem Mittwoch startet, werben wir daher erstmals im Verbund mit den anderen barrierefreien Reisezielen der AG. Dass unsere Bemühungen bereits Früchte tragen, zeigt die Verleihung des neuen bundesweiten Qualitätssiegels ,Reisen für Alle‘, das die Rostocker Tourist-Information erst vor wenigen Tagen als einer der ersten Betriebe der Hansestadt erhalten hat.“

Highlights 2017 -500 Jahre Reformation, eine Wald-Kultur-Nacht und Champions-Leauge-Feeling:

Zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation in Deutschland hat die Tourismuszentrale neue thematische Angebote erstellt, die sich in eine Vielzahl von Aktivitäten der Hansestadt zu diesem Anlass einfügen. „Im Mittelpunkt steht dabei der Rostocker Reformator Joachim Slüter, sein Leben und Wirken in Rostock. In Kooperation mit dem Rostocker Stadtführerverein werden wir ab April öffentliche Führungen anbieten“, so Matthias Fromm. Für die beiden durch Rostock verlaufenden Pilgerwege wurde eigens ein Joachim-Slüter-Stempel für die Pilgerfreunde entworfen.

Zu einer Premiere der besonderen Art kommt es am 13. Mai. Zusammen mit dem Stadtforstamt wird dann zum ersten Mal eine Wald-Kultur-Nacht in der Rostocker Heide veranstaltet. „An drei Stationen gibt es einen Abend lang kulturelles Programm für die ganze Familie mitten in der Naturlandschaft unseres Küstenwaldes“, kündigte der Tourismusdirektor an. „Als Partner konnten wir hierfür unter anderem die Hochschule für Musik und Theater (HMT) gewinnen. Unser Anliegen ist es, stärker auf die Einzigartigkeit der Rostocker Heide aufmerksam zu machen.“

Im maritimen Bereich können sich die Fans der Warnemünder Woche auf das 80. Jubiläum des Events vom 1. bis 9 Juli freuen. Neben den hochkarätigen Segelregatten bieten das Sommerfest mit dem 30. Jubiläum des Drachenboot- und Waschzuberrennens und die Sport & Beach Arena jede Menge Programm zum Mitmachen und Zuschauen. Vom 10. bis 13. August lädt dann die 27. Hanse Sail in diesem Jahr unter dem Motto „Seefahrt erleben!“ zum Treffen der Traditionsseglertreffen vom Stadthafen bis Warnemünde ein.

Auch sportlich werden neue Highlights gesetzt. Das Finale der Deutschen Beachsoccer Meisterschaft des DFB wird bereits seit fünf Jahren in Warnemünde ausgetragen. „Als Strandfußball-Standort Nr. 1 ist die Hansestadt inzwischen fest etabliert, so dass wir nun auch international punkten möchten“, erklärte Fromm. „Nur eine Woche nach dem DFB-Finale der Deutschen Beachsoccer-Meisterschaft am 19. und 20 August wird erstmals die internationale Beachsoccer-Szene mit einem Turnier der European Champions League bei uns zu Gast sein. Den Rückenwind aus dieser Auftaktveranstaltung und das echte Champions-League-Feeling am Leuchtturm möchten wir nutzen, um zum großen Stadtjubiläum 2018 die europäische Qualifikation für die Weltmeisterschaft zu uns nach Rostock zu holen. Die Vorbereitungen und Gespräche dazu laufen bereits.“

Auch die Vorbereitungen für den 38. Internationalen Hansetag, dem Besucherhöhepunkt im Jubiläumsjahr 2018, sind in vollem Gange. „Unter Leitung des Hanse Sail Büros planen wir viele Aktivitäten im Rahmen des 800. Stadtjubiläums. Einen besonderen Platz nimmt dabei der Hansetag vom 21. bis 24. Juni 2018 ein. Im Rostocker Stadtzentrum wird es sieben größere Veranstaltungsorte geben. Geplant sind unter anderem ein Festumzug, Märkte, Konzerte und verschiedene Workshops sowie der Anlauf von etlichen Traditionsschiffen als Gratulanten aus befreundeten Hansestädten. Gefeiert wird natürlich das ganze Jahr. Die Tourismusbranche freut sich auf den großen Stadtgeburtstag.“

Quelle: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Schlagwörter: Hotel (22)Tourismus (49)Übernachtung (4)Warnemünde (736)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar