Unfall mit Verletzten auf der A19

Beim einem Verkehrsunfall auf der BAB 19, Höhe Anschlussstelle Rostock-Süd, wurden am Donnerstagabend mehrere Personen verletzt

8. Oktober 2015
Unfall mit Verletzten auf der A19
Unfall mit Verletzten auf der A19

Am 08.10.2015 gegen 18:40 Uhr erhielten die Beamten des AVPR Dummerstorf die Mitteilung über einen schweren Verkehrsunfall auf der BAB 19, Richtungsfahrbahn Überseehafen, Höhe Anschlussstelle Rostock-Süd. Zwei PKW sollen an dem Unfall beteiligt und eine Person verletzt worden sein.

Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, fanden sie einen total zerstörten PKW vor, welcher auf dem linken Fahrstreifen, quer zur Fahrtrichtung stand. Zum Unfallort wurden Rettungskräfte und die Feuerwehr gerufen, da sich noch eine Person verletzt im Fahrzeug befand.

Zum Unfallhergang wurde bekannt, dass ein 22-jähriger Rostocker mit seinem PKW an der AS Rostock-Süd, in Ri. Seehafen, auf die A 19 auffuhr. Beim Auffahren auf die regennasse Fahrbahn kam der PKW ins Schleudern und drehte sich. Dabei wurde das Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen von einem Kleintransporter erfasst. Dessen 42-jähriger Fahrer und die Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die Insassen des auffahrenden PKW wurden leicht- bzw. schwer verletzt.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge machte sich eine teilweise Sperrung der Autobahn erforderlich. Dabei kam es zu Stauerscheinungen in Fahrtrichtung Rostock. Die Maßnahmen dauerten bis ca. 20:15 Uhr an.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (98)Polizei (3552)Unfall (582)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.