PKW überschlägt sich bei Unfall auf der A 19

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 19 zwischen Laage und Kavelstorf fuhr am Donnerstagabend ein Skoda auf einen Opel auf und überschlug sich

6. September 2013
PKW überschlägt sich bei Unfall auf der A 19
PKW überschlägt sich bei Unfall auf der A 19

Am 05.09.2013 gegen 19:39 Uhr ereignete sich auf der BAB 19, Richtungsfahrbahn Rostock zwischen den Anschlussstellen Laage und Kavelstorf ein Verkehrsunfall.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein 24-jähriger Fahrzeugführer aus Niedersachsen mit seinem PKW Skoda Octavia auf einen vor ihm fahrenden PKW Opel Calibra auf. Dessen hintere Radaufhängung wurde durch die Kollision erheblich beschädigt und das Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Skoda geriet links erst in die Mittelschutzplanke und anschließend ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn. Es überschlug sich und kam auf dem Dach liegend in der Bankette zum Stillstand. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und landete auf der Autobahn. Der Verletzte wurde ambulant in der Klinik behandelt.

An beiden Fahrzeugen sowie an der Straßenbaulast entstanden erhebliche Schäden. Sie werden auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Bei den beiden PKW ist jeweils von einem Totalschaden auszugehen.

Bis gegen 20:30 Uhr blieb die Richtungsfahrbahn Rostock der BAB 19 voll gesperrt. Die Bergung und Beräumung der Unfallstelle dauerte bis gegen 22:00 Uhr an. Hierbei wurde der Fahrzeugverkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Fahrzeugführer des PKW Opel Calibra, ein 22-jähriger Rostocker, kam bei dem Unfall mit dem Schrecken davon.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (109)Polizei (3799)Unfall (637)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.