Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht im Hansaviertel

Ein Pkw geriet Samstagnacht in der Kopernikusstraße kurz vor dem Kreisverkehr am Dürerplatz auf den Bürgersteig und verletzte zwei Frauen – der Fahrer beging Unfallflucht, die Polizei sucht Zeugen

21. Dezember 2016
Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht im Hansaviertel
Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht im Hansaviertel

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach dem Fahrer eines Pkw, der am 17.12.2016 gegen 23:23 Uhr zwei Fußgängerinnen verletzte und vom Unfallort flüchtete.

Der Verkehrsunfall hatte sich Samstagnacht gegen 23:23 Uhr in der Kopernikusstraße kurz vor dem Kreisverkehr am Dürerplatz ereignet.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam dort ein dunkler Pkw nach links von der Fahrbahn ab. Er geriet auf den Bürgersteig und erfasste eine 29-jährige Fußgängerin, die dadurch zu Boden fiel. Im Fallen schlug sie gegen ihre 29-jährige Begleiterin, welche ebenfalls zu Boden gerissen wurde.

Beide Frauen wurden dabei verletzt und mussten im Anschluss ärztlich untersucht werden. Der Pkw-Fahrer floh nach dem Zusammenstoß ohne anzuhalten über die Dethardingstraße in unbekannte Richtung. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte der Fahrer bislang nicht festgestellt werden.

Daher bittet die Polizei um Mithilfe. Gesucht werden jetzt mögliche Unfallzeugen, die sich am Samstag den 17.12.2016 gegen 23:23 Uhr in der Nähe des Dürerplatzes aufgehalten haben und Hinweise auf  das Fahrzeug bzw. auf den Fahrer des Unfallwagens geben können.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst (KDD) der Polizei Rostock, Ulmenstr. 54 unter 0381 / 4916 1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Hansaviertel (41)Polizei (3451)Unfall (569)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.