Hansa Rostock unterliegt dem VfL Osnabrück mit 1:2

Hansa Rostock muss sich Osnabrück mit 1:2 (0:1) geschlagen geben und hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone

2. April 2017, von
Hansa Rostock unterliegt dem VfL Osnabrück mit 1:2 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt dem VfL Osnabrück mit 1:2 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock kehrt mit leeren Händen aus Osnabrück zurück. Anthony Syhre brachte den VfL in der 31. Minute in Führung, Dennis Erdmann gelang in der 89. Minute der Ausgleich, doch dann traf Michael Hohnstedt in der Nachspielzeit zum 2:1-Endstand. Mit 36 Punkten rutscht die Hansa-Kogge auf den 15. Tabellenplatz ab und hat nur noch vier Zähler Vorsprung auf die Abstiegsregion.

Die gut 11.000 Zuschauer im Stadion an der Bremer Brücke sehen eine im Vergleich zum Remis gegen Paderborn auf vier Positionen veränderte Rostocker Startelf. Amaury Bischoff, Soufian Benyamina und Tim Väyrynen müssen heute vorerst auf der Bank Platz nehmen, zusätzlich fehlt der gelb-gesperrte Tommy Grupe. Dafür vertraut Hansa-Trainer Christian Brand heute Nachmittag von Beginn an auf Dennis Erdmann, Christian Dorda, Michael Gardawski und Christopher Quiring.

Hansa Rostock startet offensiv in die Partie. Ein Kopfball von Timo Gebhart knallt in der 6. Minute an den Querbalken, der Nachschuss von Fabian Holthaus wird durch Tobias Willers geblockt. Auf der Gegenseite bewahrt Hansa-Keeper Marcel Schuhen seine Mannschaft in der 16. Minute gleich zweimal vor dem frühen Rückstand. Erst lenkt er einen Ball über den Kasten, nach der anschließenden Ecke und etwas Stocherei im Strafraum, wehrt er mit den Fingerspitzen einen Schuss von Willers ab.

Die Hausherren bestimmen zunehmend die Partie. Ein Schuss von Nazim Sangaré (25. Minute) geht knapp am linken Winkel vorbei, fünf Zeigerumdrehungen später passiert es jedoch: Nach einer Ecke und Gewusel im Rostocker Strafraum prallt der Ball an Marcus Hoffmann ab, Anthony Syhre ist den entscheidenden Moment vor dem Rostocker Innenverteidiger am Ball und trifft aus Nahdistanz zum 1:0 (31. Minute). Mit der verdienten Führung der Hausherren verabschieden sich die Mannschaften in die Katakomben.

Beide Mannschaften starten unverändert in den zweiten Durchgang, Rostock zeigt sich nach dem Seitenwechsel wieder offensiver, der VfL Osnabrück lauert auf Konterchancen. Nach einem Freistoß köpft Timo Gebhart die Kugel am langen Pfosten über den Kasten (52. Minute). Auf der Gegenseite scheitert Torschütze Syhre an der tollen Reaktion von Schuhen (58. Minute).

Hansa-Trainer Christian Brand reagiert mit einem Doppelwechsel und bringt Marcel Ziemer sowie Kerem Bülbül für Gebhart und Holthaus ins Spiel (61. Minute). Rostock ist optisch überlegen, Osnabrück bleibt über Konter jedoch torgefährlich, etwa als ein Schuss von Jules Reimerink an den linken Pfosten knallt (80. Minute).

Kurz vor Spielende gleicht Hansa aus, als Dennis Erdmann den Ball nach einer schönen Andrist-Flanke über VfL-Keeper Marius Gersbeck ins Netz köpft (89. Minute). Doch die Freude währt nur kurz, Michael Hohnstedt trifft in der Nachspielzeit per Kopf zum 2:1-Endstand – was für eine Schlussphase! So endet die Begegnung nach zwei Minuten Nachspielzeit mit einem glücklichen, insgesamt aber durchaus verdienten Sieg der Osnabrücker.

Mit 36 Zählern stehen die Rostocker nach dem 30. Spieltag auf dem 15. Tabellenrang und haben nur noch vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Weiter geht es für die Hansa-Kogge im Rahmen der englischen Woche am Mittwochabend, wenn der Spitzenreiter MSV Duisburg zum Flutlichtspiel im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Anthony Syhre (31. Minute)
1:1 Dennis Erdmann (89. Minute)
1:0 Michael Hohnstedt (90+1. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Marcus Hoffmann, Christian Dorda
Dennis Erdmann, Michael Gardawski
Timo Gebhart (Marcel Ziemer, ab 61. Minute), Fabian Holthaus (Kerem Bülbül, ab 61. Minute)
Christopher Quiring (Soufian Benyamina, ab 71. Minute), Stephan Andrist

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (662)Fußball (634)Sport (898)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar