Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers mit 1:2

Die Hansa-Kogge muss sich im Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers geschlagen geben, hat jedoch weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze

23. April 2016, von
Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers (Foto: Archiv)

Hansa Rostock unterliegt beim Tabellendritten Würzburger Kickers mit 1:2 (0:2) und rutscht auf den 13. Tabellenplatz ab. Elia Soriano brachte die Hausherren mit einem Doppelpack im ersten Durchgang in Führung, Maximilian Ahlschwede sorgte in der zweiten Halbzeit für den Anschluss, mehr Treffer fielen nicht. Mit 43 Zählern steht die Hansa-Kogge weiterhin sechs Punkte überm Strich, die Würzburger Kickers sichern den Relegationsplatz.

Die 7.969 Zuschauer, darunter etwa 1.500 Hansa-Anhänger, sehen in der Flyeralarm Arena eine im Vergleich zum Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart eine lediglich auf einer Position veränderte Rostocker Startformation. Für den verletzten Melvin Platje steht Stefan Wannenwetsch in der Startelf. Verzichten muss Hansa-Trainer Christian Brand auch auf Mannschaftskapitän Tobias Jänicke (Bänderriss im linken Sprunggelenk), der jedoch auch gegen den VfB erst in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde.

In der 4. Spieleminute kann Ersatzkapitän Marcel Ziemer eine schöne Kopfballvorlage von Michael Gardawski nicht verwerten. Auf der Gegenseite klärt der Rostocker Stürmer nach einem Rückpass von Amir Shapourzadeh vor Elia Soriano (12. Minute).

Die Mannschaften neutralisieren sich jetzt weitgehend im Mittelfeld, Hansa hat etwas mehr Ballbesitz, kann davon allerdings nicht profitieren. Ziemlich unerwartet gehen dann jedoch die Würzburger in Führung. Eine Ecke der Hausherren bekommen die Rostocker nicht richtig geklärt, der Ball landet wieder bei Shapourzadeh, der ihn von rechts in den Sechszehner flankt. Dort nimmt Royal-Dominique Fennell die Kugel volley und Soriano lenkt den Schuss zum 1:0 in den Rostocker Kasten (22. Minute).

Hansa zeigt sich geschockt, die Würzburger bekommen Oberwasser. In der 28. Minute scheitert Kickers-Kapitän Shapourzadeh noch an Hansa-Keeper Marcel Schuhen, doch fünf Zeigerumdrehungen später steht es dann 2:0. Rico Benatell steckt auf Soriano durch, der per Direktabnahme verwandet (32. Minute).

Auf der Gegenseite hat der freigespielte Ziemer in der 35. Spielminute eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, scheitert im direkten Duell jedoch am glänzend reagierenden Kickers-Schlussmann Robert Wulnikowski. In der 44. Minute zappelt die Kugel erneut im Netz der Rostocker, Fennell stand jedoch im Abseits. So verabschieden sich die Mannschaften mit dem Stand von 2:0 zum Pausentee.

Mit der Führung im Rücken lassen es die Würzburger Kickers nach dem Seitenwechsel ruhiger angehen, Hansa Rostock kann davon jedoch nicht profitieren. Trainer Christian Brand reagiert und bringt mit Julius Perstaller (für Stefan Wannenwetsch) sowie Christer Youssef (für Dennis Erdmann) zwei weitere Offensivkräfte ins Spiel.

Kickers-Torwart Wulnikowski rutscht eine Andrist-Flanke durch die Finger, Lukas Billick klärt die Situation jedoch vor Perstaller für seinen am Boden liegenden Schlussmann. Auf der Gegenseite scheitert Liridon Vocaj an Schuhen (74. Minute).

Nach einem schönen Pass von Ziemer gelingt Ahlschwede in der 78. Minute der Anschlusstreffer. Aus spitzem Winkel jagt er den Ball von rechts unter den Querbalken. Christian Brand bringt Marco Kofler (für Christian Dorda), doch nachdem eine Youssef-Ecke in der Nachspielzeit nichts einbringt und Marcus Hoffmann rechts am leeren Kickers-Kasten vorbeiköpft, ertönt der Schlusspfiff.

Ein Punkt wäre für die Rostocker heute Nachmittag im Kickers Stadion am Dallenberg drin gewesen, doch den effektiven Hausherren genügten zehn starke Minuten für ihren Sieg. Drei Spieltage vor dem Saisonende steht Hansa mit 43 Zählern nur noch auf dem 13. Tabellenplatz, hat jedoch weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am nächsten Samstag, wenn Rot-Weiß Erfurt im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Elia Soriano (22. Minute)
2:0 Elia Soriano (32. Minute)
2:1 Maximilian Ahlschwede (78. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Matthias Henn, Marcus Hoffmann, Christian Dorda (Marco Kofler, ab 86. Minute)
Stephan Andrist, Ronny Garbuschewski, Dennis Erdmann (Christer Youssef, ab 70. Minute), Michael Gardawski
Stefan Wannenwetsch (Julius Perstaller, ab 67. Minute)
Marcel Ziemer

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (800)Fußball (748)Sport (1018)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.