Zoolights – Leuchttiere und Lichtinstallationen im Zoo

Lichterglanz im Rostocker Zoo: Rund 250 Leuchttiere und Lichtinstallationen verwandeln den Tierpark in eine magische Leuchtoase – die Zoolights laufen bis zum 26. März

14. Dezember 2021, von
Zoolights 2021/22 im Zoo Rostock: Giraffen aus Ballonseide
Zoolights 2021/22 im Zoo Rostock: Giraffen aus Ballonseide

Aktualisierung, 13.01.2022: Drei Nashörner, fünf Hirsche, vier Schildkröten, drei Ziegen und vier Waschbären bereichern die Zoolights, die noch bis zum 26. März besucht werden können. Aktuell gilt die 2G-Regel.

„Hey, Du da, bleib stehen, ich will mit Dir reden“, fordert eine energische Stimme aus dem Dunkeln. Es ist die alte Hängebuche am Ausgang des Zoologischen Gartens Rostock, die Redebedarf verspürt. Wer ihr 90 Sekunden lauscht, erfährt nicht nur, dass sie bereits 1880 gepflanzt wurde und ihr Kronendurchmesser stolze 20 Meter misst. Bis zu 500 Liter Wasser verdunstet sie am Tag und produziert Sauerstoff für 26 Menschen – aber hört ihr doch einfach selbst zu!

Neben den zahlreichten Leuchttieren, die den Rostocker Tierpark ab morgen wieder in eine magische Leuchtoase verwandeln, hat man in diesem Jahr besonderen Wert auf die akustischen Effekte gelegt, erläutert René Gottschalk, Leiter Besucherservice & Marketing. Dank neuer Lautsprecher klingt das im Vorbeigehen ausgelöste Löwengebrüll so noch realistischer. An einer besonders dunklen Stelle hört es sich an, als ob jede Sekunde eine Wildschweinhorde aus dem Gebüsch springt – Bewegungsmelder sorgen für einen kurzen Schreckmoment.

162 Leuchttiere aus Ballonseide

Hauptattraktion bleiben die lebensgroßen Tiere. Und so sind auch die Elefanten zurück im Rostocker Tiergarten! Drei Meter groß, mit in die Höhe gerecktem Rüssel erwarten sie ab sofort wieder die Besucher im Zoo. Aus Fleisch und Blut sind die Dickhäuter leider nicht, doch die Leuchtfiguren aus Draht und chinesischer Ballonseide wirken fast lebensecht. Mit dem Tod von Elefantendame Sara hat der Rostocker Zoo die Haltung 2013 eingestellt, ein Afrikaneum mit Elefanten, Giraffen und Okapis ist aber zumindest Teil einer Ideensammlung für die Entwicklung bis 2040.

Elefanten bei den Zoolights in Rostock
Elefanten bei den Zoolights in Rostock

Neben Giraffen, Tigern, Löwen und Roten Pandas wartet eine zweieinhalb Meter große Kobra auf ihre Beute. Niedliche Koalas haben es sich in den Ästen bequem gemacht, Faultiere hängen kopfüber in Bäumen. Ganz kleine Lebewesen, wie Grillen oder Seesterne, wirken leuchtend und überlebensgroß besonders beeindruckend.

Ihre Premiere feierten die Zoolights in Rostock vor zwei Jahren. Die Leuchttiere stammen aus den Zoos Osnabrück und Heidelberg. Fast 24.000 Besucher wurden bei der ersten Auflage gezählt, bevor der Rostocker Tierpark Mitte März 2020 coronabedingt schließen musste und die Ausstellung früher als geplant abgebaut wurde.

Neben den bereits von den ersten Zoolights bekannten Leuchtfiguren gibt es in diesem Jahr viele neue Tiere zu entdecken. Esel, Polarfüchse, Strauße und Bienen sind ebenso zum ersten Mal dabei wie ein Eisbär aus Ballonseide. Bei ihren echten Artgenossen gibt es gerade Nachwuchs – Sizzel und Akiak sind Eltern von zwei süßen Eisbärzwillingen geworden. Es ist der erste Zuchterfolg im neuen Polarium.

Insgesamt wurden rund 250 Lichtinstallationen und Scheinwerfer aufgebaut, darunter 162 Leuchttiere, die entlang eines Rundwegs durch den historischen Zooteil auf kleine und große Besucher warten.

Zoolights Rostock: Vor dem Polarium wacht ein Eisbär aus Ballonseide
Zoolights Rostock: Vor dem Polarium wacht ein Eisbär aus Ballonseide

Öffnungszeiten, Preise und Corona-Regeln

Der Besuch der Zoolights ist im normalen Eintrittspreis eingeschlossen. Auch Jahreskarteninhaber benötigen kein zusätzliches Ticket mehr. Wer nur die Zoolights besuchen möchte, kann ab 16 Uhr ein etwas günstigeres Abendticket kaufen. Mittwochs ist Familientag.

Geöffnet haben die Zoolights bis zum 26. März 2022, jeweils von Mittwoch bis Sonntag, während der Ferien täglich. Ausgenommen sind Heiligabend, Silvester und Neujahr. Die Kasse Trotzenburg ist freitags und samstags bis 19:30, an den anderen Veranstaltungstagen bis 18:30 Uhr geöffnet. Bis etwa 22 Uhr bleibt Zeit alles zu entdecken, dann gehen die Lichter nach und nach aus.

Aktuell können die Zoolights sowie alle Außenbereiche des Tierparks ohne Corona-Test, Impf- oder Genesenennachweis besucht werden. Auf den Mindestabstand – im Zoo ist dies eine Eisbär-Länge – sollte geachtet werden. Die Tierhäuser sind derzeit geschlossen, am 16. Dezember sollen Darwineum und Polarium unter 2G-Plus-Bedingungen wieder öffnen. Informiert euch bitte vor dem Besuch auf der Website des Zoos über die aktuell gültigen Regelungen.

Fotos von den Zoolights 2021/2022 in Rostock:

Video-Impressionen von den Zoolights 2021/2022 in Rostock:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schlagwörter: Lichtinstallation (31)Tiere (43)Zoo Rostock (281)Zoolights (3)