Alkoholfahrer von Baum gestoppt

In Reutershagen endete die Fahrt eines 37-jährigen Rostockers gestern Abend an einem Baum – mit 1,24 Promille behauptete er anfangs, sein Freund sei gefahren

4. April 2013
Alkoholfahrer von Baum gestoppt
Alkoholfahrer von Baum gestoppt

Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 20:30 Uhr in der Robert-Schumann-Straße. Nach ersten Erkenntnissen war der 37-Jährige offensichtlich zu schnell unterwegs und hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Mit seinem Mercedes Vito fuhr er dann gegen einen Baum.

Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, fanden sie zwar den nicht mehr fahrbereiten Wagen vor, aber vom Fahrer fehlte jede Spur.

Kurze Zeit später erschien der Rostocker mit einem Bekannten am Unfallort und erklärte den Polizisten, dass nicht er selbst gefahren sei, sondern sein Freund. Dieser, offensichtlich vom Polizeiaufgebot eingeschüchtert, äußerte sich nicht zur Sache, sodass der 37-jährige Rostocker sein Lügenkonstrukt nicht aufrechterhalten konnte. Letztendlich gab er zu, den Unfall verursacht zu haben.

Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille.

Gegen den Alkoholfahrer wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (270)Polizei (3535)Reutershagen (127)Unfall (581)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.