Rostocker Polizei stoppt Alkoholfahrer

Autofahrer mit über zwei Promille und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

24. Oktober 2011
Rostocker Polizei stoppt Alkoholfahrer
Rostocker Polizei stoppt Alkoholfahrer

Nachdem ein Pkw Fiat mehrfach auf die Gegenfahrbahn fuhr, wählte ein Autofahrer am 23.10.2011 gegen 18:00 Uhr den Notruf der Polizei. Eine Streife stoppte den stark alkoholisierten Fahrer wenig später in der Carl-Hopp-Straße, nachdem er mit dem Fiat dort mehrere Warnbarken touchiert hatte. Der Fahrer, ein 42-jähriger Rostocker, verweigerte zunächst einen Atemalkoholtest. Auf dem Polizeirevier erklärte sich der Mann dann doch dazu bereit – Ergebnis: 2,05 Promille. Eine Fahrerlaubnis besaß der Fiatfahrer nicht mehr. Die war ihm wegen Trunkenheit am Steuer durch ein Gericht bereits entzogen worden.

Ebenfalls am Sonntag gegen 20:15 Uhr wurde ein weiterer Alkoholfahrer in der Rostocker Innenstadt gestoppt. Mit einem unbeleuchteten Fahrrad fuhr ein 25-Jähriger entgegen der Fahrtrichtung durch die Richard-Wagner-Straße. Der junge Mann entschuldigte sich sogar bei den Beamten dafür, dass er betrunken mit dem Rad unterwegs war. Sein Atemalkoholwert lag bei 2,34 Promille.

In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (275)Polizei (3603)Verkehr (398)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.