Weitere Bauernproteste am Donnerstag in Rostock

Am Donnerstag, dem 11. Januar 2024, muss in und um Rostock durch zwei Traktorkorsos des Bauernverbands mit erheblichen Verkehrseinschränkungen gerechnet werden.

10. Januar 2024, von
Traktorkorsos - Weitere Bauernproteste am Donnerstag in Rostock (Foto: Archiv)
Traktorkorsos - Weitere Bauernproteste am Donnerstag in Rostock (Foto: Archiv)

Die Proteste der Landwirte gegen den Wegfall der Steuerbefreiung sowie der Agrardieselbeihilfe und für einen Bürokratieabbau gehen weiter. Im Rahmen der Aktionswoche des Deutschen Bauernverbands wird es am Donnerstag, dem 11. Januar 2024, weitere Aktionen in und um Rostock geben.

Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern hat seine Mitglieder im gesamten Bundesland zu mehreren Traktoren-Konvois aufgerufen, die insbesondere Lebensmittel-Logistikzentren ansteuern sollen. Zufahrten zu den Zentrallagern sollen nicht blockiert werden. Zwei dieser Konvois werden über die wichtigsten Hauptverkehrsstraßen in Rostock fahren. Es ist sowohl in den Morgenstunden als auch am Nachmittag mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Bauernverband Bad Doberan plant zwei Traktorkorsos durch Rostock

Der Bauernverband Bad Doberan hat zwei Autokorsos mit jeweils ca. 100 Traktoren angemeldet. Ein Traktorkorso kommt über die B105 aus Richtung Bad Doberan, der andere über die B110 aus Richtung Sanitz.

Der erste Konvoi startet gegen 7 Uhr in Reddelich, westlich von Bad Doberan, und fährt über die B105 – Schutower Kreuz – Hamburger Straße – Lübecker Straße – Warnowufer – Am Strande – Rövershäger Chaussee – Verbindungsweg – Tessiner Straße – Neubrandenburger Straße in Richtung Dummerstorf. Dort ist am Norma-Logistikzentrum zwischen 10 und 12 Uhr eine Zwischenkundgebung geplant.

Im Anschluss fährt der Konvoi auf derselben Route wieder zurück nach Reddelich, sodass in diesem Bereich auch am Nachmittag mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss.

Der zweite Traktorenkorso führt aus Richtung Sanitz kommend über die B110 – Tessiner Straße – Mühlendamm – Ernst-Barlach-Straße – August-Bebel-Straße – Am Vögenteich – Schröderplatz – Beim Grünen Tor – Am Kanonsberg – Am Strande – Rövershäger Chaussee.

Demo an allen Autobahnauffahrten in MV angemeldet

Eine weitere Versammlung wurde am Donnerstag für den Zeitraum von 6 bis 18 Uhr an allen Autobahnauffahrten in Mecklenburg-Vorpommern angemeldet. Die nicht vom Bauernverband, sondern der Vereinigung „Land schafft Verbindung“, geplante Aktion wird derzeit von den zuständigen Versammlungsbehörden bearbeitet, so die Stadtverwaltung. Dass diese – mit Blick auf den für vergangenen Montag vereinbarten Kompromiss – in der angemeldeten Form beschieden wird, ist eher unwahrscheinlich.

Neben den Protestaktionen der Landwirte kommt es durch den laufenden Bahnstreik der GDL auch im S-Bahn, Regional- und Fernverkehr weiter zu Beeinträchtigungen.

Aufgrund der angekündigten Proteste wird der Fahrdienst für Schüler mit Handicap am Donnerstag in Rostock komplett ausgesetzt. Schüler, die deswegen nicht zur Schule kommen können, sind entschuldigt.

Aktualisierung, Demonstrationen an Autobahnauffahrten in MV

Nach den Kooperationsgesprächen zwischen Innenministerium und der Vereinigung „Land schafft Verbindung“ steht fest, an welchen Autobahnzufahrten am morgigen Donnerstag, dem 11. Januar 2024, zwischen 06:30 und 15:00 Uhr demonstriert werden kann. In Rostock betrifft dies die Auffahrten Rostock-Ost (A19) und Rostock-West (A20). Abfahrten und Autobahnkreuze sind nicht betroffen.

  • A11: Penkun
  • A14: Kritzow, Schwerin-Nord und Ludwigslust
  • A19: Rostock-Ost, Kessin, Laage, Güstrow, Linstow und Röbel
  • A20: Schönberg, Bobitz, Zurow, Kröpelin, Rostock-West, Tessin, Tribsees, Grimmen-Ost, Gützkow, Jarmen, Altentreptow, Neubrandenburg-Nord, Strasburg und Pasewalk-Nord
  • A24: Parchim, Neustadt-Glewe, Wittenburg und Gallin

Schlagwörter: Autokorso (4)Demonstration (113)Landwirtschaft (10)Streik (16)Verkehr (492)