Betrunkener Autofahrer landet im Gleisbett

Beim Abbiegen aus der Dethardingstraße in die Parkstraße geriet ein 28-jähriger alkoholisierter Autofahrer in der Nacht zum Sonntag ins Gleisbett der Straßenbahn

4. Dezember 2017
Betrunkener Autofahrer landet im Gleisbett
Betrunkener Autofahrer landet im Gleisbett

Was passiert bei wie viel Promille? Ein Autofahrer, der in der Nacht zum Sonntag mit 1,75 Promille in Rostock unterwegs war, könnte den Verlust des Orientierungsvermögens aus eigenem Erleben bestätigen.

Der 28-Jährige wollte aus der Dethardingstraße kommend eigentlich nach rechts in die Parkstraße einbiegen. Dabei geriet er aber in das Gleisbett der Straßenbahn. Auf den Schienen fuhr er ca. 150 Meter weiter, bevor das Fahrzeug mit starkem Funkenflug zum Stehen kam. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Der Audi musste durch den Abschleppdienst aus dem Gleis geborgen werden.

Der Führerschein des 28-jährigen Fahrers wurde sichergestellt. Anschließend musste er sich einer Blutprobenentnahme unterziehen.

Aufgrund eines offenen Haftbefehls in anderer Sache (Ersatzfreiheitsstrafe) wurde der Fahrer vorläufig festgenommen. Nach Ausgleich der offenen Forderung konnte der Mann die Dienststelle am Sonntagmorgen wieder verlassen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (221)Polizei (2737)Unfall (461)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar