Kellerbrand in Mehrfamilienhause in Dierkow

Zwei Leichtverletzte und mehrere Tausend Euro Sachschaden forderte ein Kellerbrand in Rostock-Dierkow – die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung

1. April 2019
Kellerbrand in Mehrfamilienhause in Dierkow
Kellerbrand in Mehrfamilienhause in Dierkow

Nach dem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Dierkow ermittelt die Kriminalpolizei jetzt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Infolge starker Rauchentwicklung wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Ein Bewohner des Hauses in der Lorenzstraße hatte gegen 21:00 Uhr Brandgeruch bemerkt und über Notruf die Feuerwehr alarmiert. Die konnte das Feuer im Keller löschen, ohne dass es sich weiter ausbreitete. Durch teilweise angebrannnte Autoreifen kam es allerdings zu einer starken Verrußung im Keller sowie im gesamten Hausflur. Zwei Bewohner (19,30) wurden aufgrund des Verdachts einer Rauchgasintoxikation vor Ort medizinisch versorgt.

Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen, erfolgt heute eine Brandortuntersuchung durch Ermittler des Kriminalkommissariats und einen Sachverständigen. Gleichzeitig bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise. Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstraße 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1616, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (361)Brandstiftung (207)Dierkow (185)Feuer (382)Feuerwehr (429)Polizei (3549)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.