Brandstiftung durch Pyrotechnik

In einem leerstehenden Gebäude im Schiffbauerring in Rostock-Groß Klein kam es am Samstagabend zu einem Feuer – Auslöser war wohl ein Böller, den ein Junge entzündete

27. Mai 2018
Brandstiftung durch Pyrotechnik
Brandstiftung durch Pyrotechnik

Am Samstag kam es kurz vor 18:00 Uhr zum Ausbruch eines offenen Feuers in einem Gebäude im Rostocker Stadtteil Groß Klein. Personen wurden hierbei nicht verletzt, jedoch entstand geringer Sachschaden.

Nach ersten Erkenntnissen waren Kinder in dem leerstehenden Gebäude im Schiffbauerring. Ein Junge entzündete einen mitgebrachten Böller. In Folge der Detonation geriet vermutlich auf dem Fußboden liegendes Papier in Brand. Die Flammen erfassten den Fußbodenbelag und breiteten sich schnell aus. Durch den schnellen Einsatz der Kameraden der Rostocker Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden.

Das Kriminalkommissariat Rostock hat umgehend die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Am Tatort sicherten die Beamten mehrere Spuren, deren Auswertung weiterhin andauert.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (370)Brandstiftung (212)Feuer (391)Feuerwehr (438)Groß Klein (172)Polizei (3623)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.