Wohnhaus-Brand in Groß Klein

In der Alten Warnemünder Chaussee in Groß Klein brannte es in der Nacht in einem Wohnhaus – Ursache war wohl ein defektes Kaminrohr

14. Dezember 2013

Wohnhaus-Brand in Groß Klein Eine 62-jährige Bewohnerin eines Rostocker Einfamilienhauses erwachte durch den Brandgeruch und weckte ihren 56-jährigen Ehemann. Dieser versuchte vergeblich, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Anschließend informierte er den Notruf des Rostocker Brandschutz- und Rettungsamtes.

Nach vor Eintreffen der Kameraden der Rostocker Feuerwehr konnten die beiden Eheleute das Wohnhaus noch selbständig verlassen. Die Geschädigte musste mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation medizinisch versorgt werden. Ihr Ehemann blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden kann gegenwärtig noch nicht eingeschätzt werden.

Nach ersten Erkenntnissen kam es durch ein defektes Kaminrohr am Anschluss zum Schornstein zum Ausbruch eines offenen Feuers.

Die Rostocker Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Zur genauen Ermittlung der Brandursache kommt am Tage ein Sachverständiger zum Einsatz.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (359)Feuer (379)Feuerwehr (426)Groß Klein (166)Polizei (3489)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.