Ausgangssperre ja, nein und jetzt doch wieder?

Nachdem Rostock die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen nach nur einem Tag wieder aufgehoben hat, droht die Corona-Bundes-Notbremse jetzt doch wieder zu greifen

2. Mai 2021, von
Ausgangssperre ja, nein und jetzt doch wieder?
Ausgangssperre ja, nein und jetzt doch wieder?

Was für ein Kuddelmuddel mit den Corona-Zahlen in Rostock! Nächtliche Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Baumärkte und Zoobesuche nur mit negativem Corona-Test – all das wurde in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock am Freitag nach nur einem Tag wieder aufgehoben. Doch nun könnten all diese Beschränkungen erneut in Kraft treten. Hintergrund ist ein einzelner nachgemeldeter Corona-Fall.

Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz in der Hansestadt drei Tage hintereinander über der Grenze von 100 lag, trat am Donnerstag die bundeseinheitliche Corona-Notbremse nach dem Infektionsschutzgesetz in Kraft. Nur einen Tag später nahm Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen seine Allgemeinverfügung wieder zurück und hob die Ausgangsbeschränkungen auf. Wie sich herausstellte, hatte ein Labor zwölf falsch-positive Testergebnisse gemeldet. Dadurch reduzierte sich die Inzidenz am Dienstag, dem 27. April, auf 99,9 – Rostock lag nur noch zwei Tage über der 100er Grenze.

Doch nun scheint genau der entgegengesetzte Fall eingetreten zu sein. Nach den aktualisierten Fallzahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) von heute gibt es in Rostock 18 neue Corona-Fälle: 17 wurden für den 30. April nachgemeldet und ein Fall für den 22. April. Durch diesen steigt die Inzidenz am 27. April von 99,9 auf 100,4. Mit 101,8 (25. April), 105,2 (26. April) und 100,4 (27. April) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Hansestadt nun doch wieder an drei aufeinanderfolgenden Tagen über dem entscheidenden Grenzwert.

Wie es jetzt in Rostock weitergeht, ist noch unklar. Da das Infektionsschutzgesetz keinen Spielraum lässt, müsste spätestens morgen eine neue Allgemeinverfügung erlassen werden. Außer Kraft treten die Regelungen erst, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 100 liegt. Das könnte Rostock bis morgen theoretisch schaffen, allerdings liegt der Wert für Freitag bereits bei 99,9 – mit einer einzigen Nachmeldung würde die Grenze erneut überschritten.

Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz in Rostock laut RKI bei 89,4.

Aktualisierung, 03.05.2021:
Warum die Bundesnotbremse in Rostock trotz Überschreitung der 100er Inzidenz vorerst nicht in Kraft tritt und wie es zu den späten Nachmeldungen kommt, lest ihr hier:

Schlagwörter: Coronavirus (155)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Dr. Marko Michels sagt:

    Nur noch zum Schütteln. Da sich die politischen Unverantwortlichen in Deutschland seit 15 Monaten – eigentlich schon seit „unbekannter Zeit“ – in einem geistig-charakterlichen Lockdown befinden, wird AB SOFORT ganz Deutschland überdacht und zur GESCHLOSSENEN ANSTALT deklariert. Besuche von außerhalb erfolgen nur noch auf eigene Gefahr. Vorsicht, die Mehrheit der Insassen neigen nicht nur zu verbaler Gewalt bzw. chronischer Dummheit und folgen seit 120 Jahren blind irgendwelchen Kaisern, Führern, Staatsratsvorsitzenden und Pseudo-Demokraten! Von nun an gilt nur noch: Rette sich, wer kann! Am besten in andere Länder!

  • Joe sagt:

    Das Coronaszenario ist und bleibt ein Intelligenztest.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.