Corona-Quarantäne für Kita in Lütten Klein

Für die integrative Kindertagesstätte „Sonnenkinderhaus“ in Rostock-Lütten Klein wurde eine vorsorgliche Quarantäne verfügt – 137 Kinder sowie 40 Mitarbeiter sind betroffen

17. November 2020
Vorsorgliche Corona-Quarantäne für Lütten Kleiner Kita „Sonnenkinderhaus“
Vorsorgliche Corona-Quarantäne für Lütten Kleiner Kita „Sonnenkinderhaus“

Für die Lütten Kleiner Kindertagesstätte „Sonnenkinderhaus“ hat das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine vorsorgliche Quarantäne ab 18. November 2020 verfügt. Diese wird über eine Allgemeinverfügung durch die Hanse- und Universitätsstadt bekannt gegeben.

Bisher wurden in der Einrichtung drei Sars-CoV-2-Infektionen bestätigt. Um das Cluster einzugrenzen und weitere Infektionen zu verhindern, wurden die 137 dort betreuten Kinder, 30 Erzieherinnen und Erzieher sowie zehn dort derzeit im Praktikum Beschäftigte bis zum 27. November 2020 in Quarantäne versetzt. Eine Hortgruppe mit 27 Kindern befindet sich seit 17. November 2020 in Quarantäne.

Das Gesundheitsamt wird nun die weiteren Maßnahmen koordinieren. Ein Termin zur Testung auf SARS-CoV-2 wird bekannt gegeben.

Die Eltern und Geschwister sind keine Erstkontakte und unterliegen auch nicht besonderen Schutzmaßnahmen. Ein Elternteil bzw. ein Erziehungsberechtigter hat die Möglichkeit, zur Betreuung des Kindes zu Hause zu bleiben.

Erwerbstätige Eltern und Pflegeeltern, die ihr Kind betreuen müssen und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, können auf der Grundlage einer entsprechenden Allgemeinverfügung, die vom Gesundheitsamt erlassen wird, nach § 56 Infektionsschutzgesetz Entschädigung beantragen.

Quelle: Hanse- und Universitätsstadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Coronavirus (84)Kita (14)Lütten Klein (300)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.