Corona: Rostock sagt Veranstaltungen ab

Nachdem in Rostock die ersten beiden Corona-Fälle bestätigt wurden, sagt die Stadt Veranstaltungen ab – heute Abend trifft es das in der Stadthalle geplante Konzert von Johannes Oerding

11. März 2020, von
Corona: Rostock sagt Veranstaltungen ab (Foto: Archiv)
Corona: Rostock sagt Veranstaltungen ab (Foto: Archiv)

Link zur Allgemeinverfügung zu Veranstaltungen in Rostock

Bei zwei Rostockern erfolgte gestern der positive Nachweis von SARS-CoV-2. Bei den 51 und 44 Jahre alten Männern handelt es sich laut Gesundheitsministerium Mecklenburg-Vorpommern und Landesamt für Gesundheit und Soziales um Reiserückkehrer aus Österreich. Kontaktpersonen wurden bzw. werden laut Gesundheitsamt noch ermittelt und unter häusliche Quarantäne gestellt.

Angesichts der neuen Lage reagiert jetzt auch die Hanse- und Universitätsstadt Rostock mit Veranstaltungsabsagen. Als erstes trifft es das für heute Abend in der Stadthalle geplante Konzert von Johannes Oerding. Über 4.000 Zuschauer wurden zu dem ausverkauften Konzert erwartet, noch am Morgen liefen die Aufbauarbeiten.

Aktuell verkündet die InRostock GmbH noch auf ihrer Website, dass alle Veranstaltungen in der Hansemesse und Stadthalle planmäßig stattfinden. „Derzeit gibt es keine behördlichen Einschränkungen, die den Veranstaltungsbetrieb verhindern“, heißt es. Doch das Oerding-Konzert wurde bereits abgesagt, wie uns Jana Holz von der Pressestelle der Stadt auf Nachfrage gerade bestätigt hat.

Zu weiteren Veranstaltungen wollte sich die Pressestelle noch nicht äußern, gegen Mittag soll es eine offizielle Pressemitteilung geben. Die in den nächsten Tagen in der Stadthalle geplanten Veranstaltungen dürften jedoch ebenfalls auf der Kippe stehen. Neben „Lord of the Dance“ und der „Ü 30 Party“ betrifft dies auch das Basketballspiel der Rostock Seawolves, das am Freitag wohl ausfallen oder ohne Zuschauer stattfinden muss. Der am Wochenende geplanten Familienmesse für Heim- und Haustiere sowie Naturerlebnisse „Tier &s; Natur in MV“ in der Hansemesse Schmarl droht ebenfalls das Aus. Wir informieren euch, sobald es offizielle Bestätigungen gibt.

Mit den Maßnahmen soll die Ausbreitung des neuen Coronavirus eingedämmt und verlangsamt werden. Bereits am Sonntag hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) empfohlen, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen. Daraufhin haben mehrere Bundesländer Großveranstaltungen wie Messen und Konzerte abgesagt, in Mecklenburg-Vorpommern gibt es bislang keine Weisungen oder Empfehlungen der Landesregierung.

Die Stadtverwaltung startet unter der Telefonnummer (0381) 381-1111 in Kooperation mit der Universität Rostock ein COVID-19-Bürgertelefon. Studierende der Universitätsmedizin Rostock beantworten montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr Fragen rund um das Virus, zu Präventionsmaßnahmen und damit verbundenen möglichen Einschränkungen.

Aktualisierung, 11.03.2020 13:15 Uhr:

Die für Samstag geplante Ü-30-Party entfällt. Laut Veranstalter gibt es bereits einen Ersatztermin am 25. April 2020, die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Quelle: Goliath Show & Promotion GmbH (Veranstalter)

Aktualisierung, 11.03.2020 13:30 Uhr:

Wir wurden gerade darüber informiert, dass die Hansestadt Rostock unsere heutige Veranstaltung mit Johannes Oerding in der Stadthalle aufgrund der Entwicklungen mit dem neuartigen Coronavirus abgesagt hat.

Diese kurzfristige Entscheidung hat uns überrascht und trifft nicht nur Euch, sondern auch uns als Veranstalter und unsere Kollegen vom Bühnenbau, Catering, Licht- und Tontechniker, Security, Reinigungskräfte; eben die vielen örtlichen Helfer, die hinter den Kulissen für Euch tätig sind.

Aufgrund der aktuellen Situation geht der Gesundheitsschutz unserer Gäste und die Solidarität gegenüber den besonders betroffenen Bevölkerungsgruppen jedoch vor. Es ist auch für uns eine schwierige Situation und wir hoffen Euer Verständnis.

Wir arbeiten mit Hochdruck aktuell an einem Ersatztermin. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, dürfen jedoch auch dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft worden sind.

Quelle: Kulturbotschafter Events (Veranstalter)

Aktualisierung, 11.03.2020 16:00 Uhr:

Die beiden nächsten Spieltage in der 3. Liga werden verlegt. Mit dieser Entscheidung folgt der DFB als Liga-Träger der Empfehlung des Ausschusses 3. Liga, die im Austausch mit den 20 Klubs ausgesprochen wurde. Der 28. und 29. Spieltag, die ursprünglich für dieses Wochenende sowie kommenden Dienstag und Mittwoch terminiert waren, werden frühestens Anfang Mai nachgeholt. Die genauen Zeitpunkte werden noch festgelegt. Die Frage, wie ab dem 30. Spieltag in der 3. Liga verfahren wird, soll am kommenden Montag geklärt werden. Der DFB hat an diesem Tag den Ausschuss und alle Klubs der 3. Liga zu einer außerordentlichen Versammlung in Frankfurt am Main eingeladen.

Quelle: F.C. Hansa Rostock

Aktualisierung, 11.03.2020 16:20 Uhr:

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock sagt Großveranstaltungen ab 1.000 Besuchern bis mindestens zum 10. April 2020 ab, um eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen. Davon betroffen ist auch der Basketball. Eine Stellungnahme der Barmer 2. Basketball Bundesliga steht noch aus.

Die Rostock Seawolves werden nach aktuellem Stand das Heimspiel am Freitag, den 13. März um 19:30 Uhr gegen die Römerstrom Gladiators Trier vor leeren Rängen, d.h. ohne Zuschauer, austragen. Ein Livestream wird gewährleistet.

„Wir bedauern die aktuelle Situation sehr. Die Gesundheit hat bei uns oberste Priorität“, sagt André Jürgens, 1. Vorsitzender des Stammvereins EBC Rostock e.V.„Wir bitten alle Fans, Zuschauer und Sponsoren um Verständnis, Rücksicht und Zusammenhalt. Derzeit beobachten wir die Situation weiter und beraten uns intern, wie es beispielsweise mit bereits verkauften Tickets aussieht.“

Die Barmer 2. Basketball Bundesliga hat bislang keine Entscheidung getroffen, ob und wie es mit der Saison 2019/2020 weitergehen soll. Nach aktuellem Stand stehen auch die ProA-Teams aus Paderborn, Nürnberg, Hagen und Jena davor, Spiele ohne Publikum auszutragen. Die EasyCredit BBL tagt am Donnerstag zur aktuellen Lage, den Szenarien und Optionen für den weiteren Saisonverlauf und daraus resultierende Konsequenzen.

Der Vorverkauf von Tickets für die verbleibenden beiden Heimspiele der Rostock Seawolves am 13.3. gegen Trier und am 24.3. gegen Heidelberg wurde gestoppt.

Quelle: Rostock Seawolves

Aktualisierung, 11.03.2020 20:15 Uhr:

Folgende Messen und Veranstaltungen sind in der Stadthalle/Hansemesse betroffen:

11.03.2020 Johannes Oerding (StadtHalle Rostock)
12.03.2020 Lord of the Dance (StadtHalle Rostock)
13.03.2020 Rostock Seawolves vs. Römerstrom Gladiators Trier (StadtHalle Rostock)
14. – 15.03.2020 TIER&Natur in MV (HanseMesse Rostock)
14.03.2020 Goliath‘s ü30 Party (StadtHalle Rostock) – Verschoben auf den 25.04.2020
18.03.2020 19. Lieferantentag (HanseMesse Rostock)
21. – 22.03.2020 CAVALLUNA (StadtHalle Rostock)
20. – 22.03.2020 21. Bauen & Sanieren Eigenheim Rostock (HanseMesse Rostock)
24.03.2020 Rostock Seawolves vs. MLP Academics Heidelberg (StadtHalle Rostock)
27. -29.03.2020 10. Boot+Angeln Wassersport & Camping und Caravaning Rostock (HanseMesse Rostock)
29.03.2020 Amigos (StadtHalle Rostock)
31.03.2020 The Music of Star Wars (StadtHalle Rostock)
02.04.2020 Rock Legenden (StadtHalle Rostock)
03. -05.04.2020 27. AutoTrend (HanseMesse Rostock)
09.04.2020 Das ist Wahnsinn (StadtHalle Rostock)

Quelle: inRostock GmbH

Aktualisierung, 11.03.2020 21:00 Uhr:

Um die Gesundheit aller Beteiligten nicht zu gefährden und nach intensiver Beratung hat die Liga entschieden, den 30. Spieltag in der ProA sowie die Playoff- und Playdown-Spiele in der ProB am kommenden Wochenende auszusetzen. Die Liga wird sich gemeinsam mit den Vereinen in der kommenden Woche in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über den weiteren Saisonverlauf beraten und abstimmen.

Quelle: Barmer 2. Basketball Bundesliga

Schlagwörter: Coronavirus (69)Konzert (322)Medizin (78)Stadthalle (151)

Das könnte dich auch interessieren:

3 Kommentare

  • ME sagt:

    Wie soll die Kreuzfahrtsaison 2020 in Warnemünde unter den sich abzeichnenden Entwicklungen überhaupt stattfinden? Jedes Kreuzfahrtschiff ist für Warnemünde und vielleicht auch für Berlin eine Großveranstaltung mit mehreren Tausend Teilnehmern.

  • Holger sagt:

    Hier wird doch immer noch viel zu blauäugig mit dem Problem umgegangen.
    Das sieht man schon daran das Ersatz Termine für April rausgegeben werden.
    Glauben die wirklich, der Spuck ist in einen Monat vorbei.
    Die Kreuzfahrtschiffe sollten lieber Beatmungsgeräte in den Kabinen einbauen dann kann man die wenigstens als schwimmende Quarantänestationen nutzen.
    Man sollte nicht vergessen das gerade in MV viele älter Menschen wohnen.
    Wer jetzt noch irgendeine Veranstaltung plant, handelt verantwortungslos.

  • ME sagt:

    In Warnemünde verfestigt sich die Überzeugung, das momentan jeder Anlauf eines Kreuzfahrtschiffes einer Veranstaltung mit mehreren Tausend Teilnehmern gleichzusetzen ist!

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.