Diebstahl aus Kraftfahrzeugen hält weiter an

Nach den Großparkplätzen sind die Täter jetzt vermehrt auf kleineren Parkplätzen unterwegs

28. Juli 2011
Polizeioberrat Michael Ebert und Oberbürgermeister Roland Methling starteten vor drei Wochen die Aktion gegen Diebstähle aus Kraftfahrzeugen
Polizeioberrat Michael Ebert und Oberbürgermeister Roland Methling starteten vor drei Wochen die Aktion gegen Diebstähle aus Kraftfahrzeugen

Trotz umfangreicher Maßnahmen der Rostocker Polizei im Kampf gegen den Autoklau werden im Stadtgebiet nach wie vor Fahrzeuge aufgebrochen

Allein am 27.07.2011 wurden neun Fälle angezeigt. Betroffen sind Pkw aller Typen und Klassen. Vom Smart bis zum Audi – die Diebe schlugen bei den Pkws jeweils Seitenscheiben ein und griffen dann gezielt nach den abgelegten Gepäckstücken im Innen- und Kofferraum bzw. im Handschuhfach.

Die unbekannten Täter sind dabei momentan nicht mehr so häufig auf den Rostocker Großparkplätzen unterwegs. Diese sind von der Hansestadt und der Polizei Anfang August in großer Anzahl mit Hinweisschildern „Stopp dem Diebstahl! Lassen Sie keine Wertsachen im Auto! Schließen Sie Ihr Fahrzeug ab!“ ausgestattet worden. Die aktuellen Vorfälle ereigneten sich u.a. vor dem Krematorium am Neuen Friedhof, auf verschiedenen Parkplätzen von Kleingartenanlagen im Rostocker Nordwesten sowie in Seitenstraßen der Kröpeliner-Tor-Vorstadt und in Reutershagen.

Die Polizei weist aus diesem Grund nochmals darauf hin, dass Autofahrer keine Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen zurücklassen sollten. Auch das Umlagern von Gepäck in den Kofferraum wird erfahrungsgemäß von Dieben beobachtet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Diebstahl (297)Polizei (2841)Verkehr (336)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar