Polizei stellt Rostocker mit Drogen im Rucksack

Mit Drogen im Rucksack war ein 30-Jähriger auf einem gestohlenen und unbeleuchteten Fahrrad im Rostocker Stadthafen unterwegs, ein Haftbefehl lag gegen ihn auch vor

29. Mai 2017
Polizei stellt Rostocker mit Drogen im Rucksack
Polizei stellt Rostocker mit Drogen im Rucksack

Aufgrund eines nicht beleuchteten Fahrrades hat die Rostocker Polizei am frühen Samstagmorgen einen jungen Mann mit Drogen im Rucksack in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt gestellt.

Der 30-Jährige Tatverdächte fiel den Beamten gegen 03:00 Uhr im Bereich des Stadthafens auf, da sein Fahrrad nicht ausreichend beleuchtet war. Während der anschließenden Kontrolle flüchtete der Rostocker dann plötzlich, konnte aber schließlich in der Straße Am Kabutzenhof durch Polizeibeamte gestellt werden.

In seinem Rucksack führte der junge Mann neben einem verbotenen Elektroschocker auch verschiedene verbotene Substanzen in Pillen-, Pulver- und Blütenform mit sich.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen vor Ort stellten die Beamten auch fest, dass das Fahrrad bereits im Jahr 2015 in Rostock gestohlen wurde und dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl wegen einer Ersatzfreiheitsstrafe vorlag. Den fälligen Geldbetrag konnte er jedoch vor Ort zahlen.

Gegen den 30-Jährigen wurden mehrere Ermittlungsverfahren u.a. wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, die das Kriminalkommissariat Rostock übernommen hat.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (101)Polizei (3575)Stadthafen (273)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.