16. Eiswelt bei Karls - Komm ins Land der Phantasie

Größte Eisfigurenausstellung Deutschlands zeigt in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen kunstvolle Eisskulpturen auf 2.000 Quadratmetern

22. Dezember 2018, von
Robert Dahl in der Eisfigurenausstellung in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen
Robert Dahl in der Eisfigurenausstellung in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen

Der Winter ist da und in Karls Erlebnis-Dorf eröffnet eine neue Eisfigurenausstellung. Es ist die 16. Eiswelt in Rövershagen. Sie zählt zu den größten in Deutschland. Auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern wurden 300 Tonnen Eis in kunstvolle Eisskulpturen verwandelt.

„In diesem Jahr haben wir unseren Künstlern freie Bahn gelassen“, erzählt Karls-Geschäftsführer Robert Dahl. Unter dem Motto „Komm ins Land der Phantasie“ sind Besucher eingeladen, bei minus sieben Grad Elfen, Drachen, Roboter und Ufos zu bestaunen. Ihre Größe und filigrane Gestaltung lassen erahnen, dass hier die besten Eisschnitzer der Welt am Werk waren.

Eismarionetten bei Karls Eiswelt in Rövershagen
Eismarionetten bei Karls Eiswelt in Rövershagen

„Wir haben nochmal zugelegt. Aus über 40 Bewerbungen wurden schließlich 24 Künstler ausgewählt“, berichtet der künstlerische Leiter Othmar Schiffer-Belz. 20 Tage lang haben sie an der neuen Eiswelt gearbeitet. Mit Licht, Musik und Soundeffekten wurden ihre Skulpturen an 21 Stationen in Szene gesetzt, an denen die Besucher auf verschlungenen Wegen durch verschiedene, kunstvoll verzierte Eistore vorbeiwandeln.

Inspiration für die fantasievollen Gebilde lieferten nicht nur Märchen, Sagen und literarische Vorlagen aus aller Welt, sondern auch die Phantasiewelten, die bei einem Kinderzeichenwettbewerb eingesendet wurden. So sind hier und da lustige bunte Monster in der Ausstellung zu finden. Zu den Neuheiten der 16. Eiswelt zählen die beweglichen Marionetten. „Das gab es wohl noch nie: eine Weltpremiere“, ist Othmar Schiffer-Belz stolz. Auch die rasanten Eisrutschen und die Eisbar gehören wieder zu den Attraktionen.

Victoria Diekelmann im Eishotel
Victoria Diekelmann im Eishotel

Wer von der Eiswelt nicht genug bekommen kann und sie gern mal ganz für sich allein hätte, kann sogar in der Ausstellung übernachten. Zum vierten Mal gibt es ein kleines Eishotel. In diesem Jahr im Haus der Hexe Baba Jaga. Ein extra warmer Partnerschlafsack, eine dicke Iso-Matte und Rentierfelle sollen trotz frostiger Kälte für Behaglichkeit sorgen. „Sollte jemand die Nacht nicht durchhalten, gibt es in der Nähe einen warmen Raum mit einer Dusche“, informiert Victoria Diekelmann, die für die Vermietung zuständig. In der letzten Eiswelt sei dieses Angebot, ob es draußen kalt oder warm war, oft angenommen worden.

Über 260.000 Besucher hätten die 15. Eiswelt in den letzten zwölf Monaten gesehen, berichtet Robert Dahl. 500.000 seien es mit der Eiswelt in Elstal bei Berlin insgesamt. Hier wurde bereits am 1. Advent die 4. Eiswelt eröffnet.

„Komm ins Land der Phantasie“ in Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen kann noch bis zum 3. November 2019 täglich von 9 bis 19 Uhr besucht werden. Der Eintritt kostet 8,50 Euro für Erwachsene und 6,50 Euro für Kinder (Tages- und Jahreskarteninhaber gratis).

Video von der Eiswelt 2018/19 bei Karls in Rövershagen – Rundgang im Zeitraffer

Schlagwörter: Eiswelt (2)Karls (24)Rövershagen (22)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.