FC-Hansa-Graffiti: Juri Schlünz an der Stadtautobahn

Die Stadtwerke lassen ein Betriebshäuschen am Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen mit Hansa-Motiven besprühen und fördern weiter die Nachwuchsakademie

30. September 2014, von
Porträtierter Juri Schlünz und Porträtist Christian Hölzer am frisch besprühten Stadtwerkebetriebsgebäude in Lichtenhagen
Porträtierter Juri Schlünz und Porträtist Christian Hölzer am frisch besprühten Stadtwerkebetriebsgebäude in Lichtenhagen

Wenn Hansa-Urgestein Juri Schlünz mit dem Auto vom Warnemünder Strand in die Stadt zurückfährt, wird er auf der rechten Seite einen Blick auf sein Porträt werfen können. „Ich wollte es zuerst nicht machen“, gibt er sich zwar ganz bescheiden, aber als Leiter der Nachwuchsakademie des F.C. Hansa Rostock musste das einfach mal sein.

Gemalt wurde das Porträt auf die Wand einer Druckerhöhungsstation für die Fernwärmeversorgung am Fuße des Sonnenblumenhauses in Lichtenhagen. Initiiert und finanziert haben das Projekt die Stadtwerke Rostock, die seit der Gründung der Nachwuchsakademie 2007 Hauptpartner der Nachwuchsarbeit beim F.C. Hansa Rostock sind und dies auch noch mindestens die nächsten zwei Jahre sein werden, wie Ute Römer vom Stadtwerkevorstand heute informierte.

Hansa-Auftrags-Graffiti in Lichtenhagen
Hansa-Auftrags-Graffiti in Lichtenhagen

In bewährter Weise haben sie der Firma Artunique die künstlerische Gestaltung überlassen. So genau kann es ihr Chef und selbst großer Hansa-Fan Christian Hölzer zwar nicht beziffern, aber ungefähr 200 Hansa-Motive von seinem Team dürften sich schon auf den bunten Fassaden in der Stadt befinden, angefangen von der kleinen Blaumeise, die einen Hansa-Wimpel im Schnabel trägt, bis hin zu großen Motiven wie im Fußgängertunnel an der S-Bahn-Station Warnemünde Werft oder gleich das ganze Fanhaus auf dem Gelände des Fußballvereins.

Die Nachwuchsakademie des F. C. Hansa wird von den Stadtwerken gesponsort.
Die Nachwuchsakademie des F. C. Hansa wird von den Stadtwerken gesponsort.

Nun ist auch das kleine Betriebshäuschen zwischen Sonnenblumenhaus und Stadtautobahn dem Verein gewidmet, speziell der Nachwuchsakademie. Mit etwa 200 Sprühdosen wurden alle vier Seiten gestaltet, insbesondere in den Vereinsfarben Blau und Weiß. Nicht nur Juri Schlünz, auch der langjährige Fanbeauftragte und 2010 verstorbene Axel „Boulette“ Klingbeil mit Wikingerhelm sowie Marc Bölter von der aktuellen D2-Juniorenmannschaft wurden hier verewigt. Für die nächsten zehn bis 15 Jahre sollen die Wandbilder zumindest halten, sagt Christian Hölzer, der sich Fotos als Vorlage für seine Entwürfe besorgt hatte. Von Juri Schlünz hat er sich eine zehn Jahre alte Aufnahme aus einem Trainingslager vorgenommen und auch der große Pokal von 1991, der sich ansonsten in einem Tresor befindet, wurde für diesen Zweck noch einmal abgelichtet.

Das Bild erinnert an bessere Zeiten.
Das Bild erinnert an bessere Zeiten.

Der glorreiche Moment, als Hansa Rostock neben der Meisterschaft auch den Pokal des NOFV gewann und nach dem sich gerade in diesen Tagen wohl viele Fans zurücksehnen, wurde ebenfalls auf einer Wand festgehalten – dahinter das alte Ostseestadion mit der analogen Anzeigetafel, Schwimmhalle und Sportforum perspektivisch genau im Hintergrund. Sind die großen Hansa-Bilder schon im Vorbeifahren von Weitem gut erkennbar, lohnt sich auch ein Blick auf die Details, erläutert Christian Hölzer und weist als Beispiel auf den kleinen Stern auf dem Trikot, der nicht fehlen darf.

Kombiniert werden die Hansa-Bilder mit weiteren Rostocker Motiven wie der Petrikirche oder dem Eisbrecher im Stadthafen. Auch dem SC Empor ist eine Seite gewidmet. Der Sportverein wird ebenfalls von den Stadtwerken gesponsort.

Schlagwörter: Artunique (4)FC Hansa Rostock (787)Graffiti (68)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.