Hansa Rostock bei der SV Elversberg zu Gast

Nach dem Drittligaauftakt gegen Kiel muss Hansa Rostock heute im ersten Auswärtsspiel beim zweiten Aufsteiger, der Sportvereinigung 07 Elversberg, antreten

27. Juli 2013, von
Hansa Rostock bei der SV Elversberg zu Gast
Hansa Rostock bei der SV Elversberg zu Gast

„Wir müssen frecher sein, einfach frecher und mutiger“, lautet die Vorgabe von Hansa-Trainer Andreas Bergmann, der nach dem torlosen Remis gegen Aufsteiger Holstein Kiel neben zu großen Abständen zur Innenverteidigung vor allem fehlenden Mut bei seiner Mannschaft ausgemacht hat – vielleicht lag es an der zu hohen Erwartungshaltung, so Bergmann.

Heute sind die Rostocker beim zweiten Aufsteiger zu Gast und spielen erstmals in ihrer Geschichte gegen die Sportvereinigung 07 Elversberg. Die Saarländer, die ihre Heimspiele vorerst im Saarbrücker Ludwigsparkstadion bestreiten, konnten sich als Tabellenzweite der Regionalliga Südwest in der Relegation gegen die zweite Mannschaft von 1860 München behaupten und spielen diese Saison etwas überraschend erstmals im Profifußball.

„Es wäre schlimm, die zu unterschätzen“, warnt der Hansa-Trainer davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch wenn es für Elversberg das erste Heimspiel ist, erwartet Bergmann eher einen kompakten, tief stehenden Gegner und ein zweikampfbetontes Spiel.

„Wir werden mit fast identischem Kader nach Elversberg fahren“, erklärte Bergmann vor dem Spiel, hielt sich die eine oder andere taktische Änderung bei der Startelf jedoch offen. Möglich wäre, dass Hansa Rostock gegen Elversberg mit zwei Spitzen aufläuft und vielleicht auch der zuletzt nicht berücksichtigte Johan Plat neben Halil Savran auf dem Platz steht.

„Wenn Du taktisch nicht gut geordnet bist, die Abstände zu groß lässt und kein schnelles Umkehrspiel hinbekommst, dann siehst Du auch offensiv nicht so gut aus“, nimmt Andreas Bergmann seinen Stürmer Savran nach dem Kiel-Spiel jedoch in Schutz.

Klar ist hingegen die Torwart-Frage: Nach seiner Roten Karte ist Jörg Hahnel für zwei Spiele gesperrt und Johannes Brinkies rückt für ihn in den Kasten. „Egal wie der Gegner heißt, wir wollen ihn schlagen“, gibt sich die Nummer 2 im Hansa-Tor kämpferisch. „Erstmal wollen wir in Elversberg erfolgreich sein, dann wollen wir gegen Stuttgart II erfolgreich sein – was danach ist, ist Trainersache“, gibt sich der Rostocker Schlussmann beim Blick in die Zukunft zurückhaltend.

Etwa 700 Hansa-Fans werden ihre Mannschaft am Nachmittag im Saarbrücker Ludwigsparkstadion unterstützen. Vorausgesagt ist schwülwarmes Wetter mit Temperaturen von über 30 Grad Celsius. Anpfiff ist um 14:00 Uhr, der NDR überträgt die Partie zwischen Hansa Rostock und der SV 07 Elversberg als Livestream im Internet.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (807)Fußball (753)Sport (1023)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.